TV-News

«Seine Tochter»: «Schimanski»-Nachfolge geplant

von   |  2 Kommentare

Vier Jahre nach dem Tod von Götz George soll es eine Fortsetzung der Geschichte um den beliebten «Tatort»-Kommissar Horst Schimanski geben – allerdings mit seiner Tochter im Mittelpunkt.

Wie die Bild am Sonntag berichtete, laufen die Vorbereitung an einem neuen Format mit Horst Schimanskis Tochter im Zentrum. Unter dem Arbeitstitel «Seine Tochter» soll die Geschichte von Götz Georges berühmtester Figur nach seinem Tod 2016 weitererzählt werden. Die 25-jährige Schauspielerin Luise Großmann würde in der Hauptrolle zu sehen sein, aber auch frühere Weggefährten von George sollen in dem neuen Format auftauchen. So beispielsweise Chiem van Houweninge, der Schimanskis Kollegen Hänschen spielte.

Die Newcomerin Großmann stellte die Idee bereits vor zwei Jahren gemeinsam mit Produzent Torsten Rüther auf die Beine. „Für uns ist es eine Verneigung vor dem, was Götz George geschaffen hat. Jetzt versuchen wir, die alte und die neue Generation zusammenzubringen“, so Großmann. Als Berater an dem Projekt soll auch der «Tatort»-Regisseur und Miterfinder von Schimanski Hajo Gies beteiligt sein. Zudem wären auch Schauspieler wie Gitta Schweighöfer, Tim Oliver Schultz, Constantin von Jascheroff, Vinzenz Kiefer und Herbert Knaup in der Serie zu sehen. Bislang wurde allerdings nur ein sechs Minuten langer Clip produziert, der nun als Pilot dazu dienen soll, das Interesse von Sendern oder auch Streaming-Diensten an der Umsetzung zu wecken. Wann und ob dieses Projekt also realisiert wird, bleibt noch abzuwarten.

Götz George begann seine Karriere als Kriminalhauptkommissar Horst Schimanski im Juni 1981 und landete auf einer Beliebtheitsumfrage aller «Tatort»-Ermittler auf dem ersten Platz. In den zehn Jahren war er bei 29 Ermittlungen zu sehen und schaffte es sogar zweimal ins Kino. Von 1997 bis 2013 lief schließlich die Fortsetzungsreihe «Schimanski», in der George noch weitere 17 Mal in seiner berühmtesten Rolle auftauchte.

Mehr zum Thema... Schimanski Seine Tochter Tatort
Kurz-URL: qmde.de/115932
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBertelsmann zieht nach: 2030 klimaneutralnächster Artikel«Golden Girls»: Rückkehr auf dem Disney Channel zur Primetime
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
17.02.2020 12:09 Uhr 1
Was soll das den? Horst bleibt ein Unikat, da kam kein Tatort-Kommissar mehr ran und was soll das nun mit seiner Tochter? Sagt die dann auch mal ab und zu Arschloch, oder was. Sorry, aber das ist sowas von unnötig!
Sentinel2003
17.02.2020 17:00 Uhr 2
Ich finde das eine großartige Idee den Götz zu huldigen!! Götz würde es gefallen, dass "seine Tochter" seine Reihe fortsetzen möchte!!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung