Primetime-Check

Montag, 10. Februar 2020

von

Wie schlug sich der «Brennpunkt» im Ersten zum AKK-Aus? Wie stark startete «Big Brother»?

Die meisten Zuschauer an diesem Abend versammelte das ZDF mit «Die Toten vom Bodensee». Insgesamt 6,89 Millionen Zuschauer begeisterten sich für den Krimi. Der 90-Minüter bescherte dem Zweiten bärenstarke 21,7 Prozent Gesamtmarktanteil und sehr gute 10,4 Prozent bei den Jungen. Im Anschluss sorgte das «heute journal» mit 4,04 Millionen Wissbegehrten für solide 14,7 Prozent insgesamt und noch gute 7,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. «Bad Banks» enttäuschte zu später Stunde mit nur noch 1,31 Millionen Zuschauern und mageren 6,3 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren sowie mauen 2,8 Prozent beim jungen Publikum. Der «Brennpunkt» im Ersten zum Trubel in der CDU sorgte ab 20.15 Uhr führ 4,22 Millionen Zuseher und 13,0 Prozent Gesamtmarktanteil. Bei den Jungen war die Sondersendung mit 9,4 Prozent deutlich gefragter als insgesamt. Direkt im Anschluss meldete sich «Hart aber fair» mit soliden 10,5 Prozent insgesamt und guten 7,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die «Tagesthemen» hielten sich mit 10,7 und 7,2 Prozent bei ähnlich guten Marktanteilen. Die Gesamtreichweiten fielen im Anschluss an den Brennpunkt auf 3,35 und später 3,11 Millionen. «Wider den tierischen Ernst 2020» kam zu später Stunde auf sehr starke 15,2 Prozent Sehbeteiligung mit insgesamt 2,72 Millionen Zusehern.

Fernab der Öffentlich-Rechtlichen startete «Big Brother» mit 11,0 Prozent Marktanteil und 0,81 Millionen Zuschauern bei den 14- bis 49-Jährigen durchaus erfolgreich, auch wenn es nicht für den Zielgruppensieg reichte. Den sicherte sich nämlich RTL mit einer neuen Ausgabe «Wer wird Millionär?». Günther Jauch sorgte mit seiner Quizshow für 1,07 Millionen klassisch Umworbene und 12,3 Prozent Martkanteil. Vor allem beim Gesamtpublikum war er mit 3,95 Millionen Zusehern und 12,8 Prozent mal wieder sehr gefragt. Im Anschluss lief es für «Extra - Das RTL-Magazin» mit 13,6 Prozent Zielgruppen-Marktanteil sogar noch besser. Auch ProSieben hatte mit «Young Sheldon» einen guten Abend erwischt. Die neue Folge ergatterte starke 11,9 Prozent beim werberelevanten Publikum und begeisterte 1,10 Millionen Umworbene. Eine alte Episode kam im Anschluss noch auf solide 9,9 Prozent und die Nerds von «The Big Bang Theory» wussten danach mit Marktanteilen zwischen 8,0 und 12,4 Prozent zu überzeugen.

RTLZWEI erreichte mit «Die Geissens» in Doppelfolge gute 5,7 und 6,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die «Pop-Giganten» kamen im Anschluss nur noch auf solide 4,8 Prozent. Die Reichweite sank über den Abend hinweg von 0,52 auf 0,22 Millionen junge Zuschauer. VOX generierte mit der zweiten Folge von «Wir sind klein und ihr seid alt» durchschnittliche 7,1 Prozent Zielgruppen-Sehbeteiligung mit 0,61 Millionen klassisch Umworbenen. Danach kam «Richtig (V)erzogen» nur noch auf maue 4,2 Prozent und 0,21 Millionen jungen Zuseher. Kabel Eins fuhr mit «X-Men 2» solide 5,6 Prozent Marktanteil bei 0,44 Millionen 14- bis 49-Jährigen ein.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/115769
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKein Fun Freitag, aber ein Fun Mittwoch: ProSieben findet Plätze für «Check Check» und «Frau Jordan»nächster ArtikelNachfolger an der Spitze von Prime Video und Amazon Studios gefunden
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung