Quotencheck

«Genial daneben – Das Quiz»

von   |  1 Kommentar

Auch nach Neuaufstellung des Rateteams bleibt «Genial daneben – Das Quiz» ein nur mäßig gefragtes Vorabendprogramm.

Wir erinnern uns: Im Sommer 2018 versuchte Sat.1, sogleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und führte am Vorabend «Genial daneben – Das Quiz» ein. Die von Hugo Egon Balder präsentierte Sendung sollte Kapital aus dem erfolgreichen Comeback von «Genial daneben» zu schlagen und obendrein am schwächelnden Sat.1-Vorabend für Abhilfe sorgen. Doch der erhoffte Quotensegen blieb aus. Dennoch blieb «Genial daneben – Das Quiz» im Programm – zuletzt mit neuen Semi-Stammgästen im Rateteam. Wie haben sich die Quoten des Formats denn nun entwickelt?

Wir beginnen unseren Rückblick am Freitag, den 1. November 2019. Ab 18 Uhr schalteten 0,72 Millionen Ratefüchse ein und bescherten Sat.1 nur dürftige 3,2 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe lief es mit 0,25 Millionen und 4,3 Prozent ebenfalls dürftig. Eine weitere Episode lief am selben Abend ab 18.55 Uhr beim Gesamtpublikum sowie bei den Umworbenen immerhin mäßig: 1,26 Millionen Fernsehende ab drei Jahren, darunter 0,40 Millionen Jüngere, führten zu 4,9 Prozent insgesamt und 6,1 Prozent in der Zielgruppe.

Am Montag, den 4. November, startete die Sendewoche auf dem 18.55-Uhr-Programmplatz mit einer Gesamtreichweite von 1,10 Millionen Interessenten, davon waren 0,28 Millionen im werberelevanten Alter. Das bedeutete in beiden Altersgruppen 4,2 Prozent Marktanteil. Am Folgetag sank «Genial daneben – Das Quiz» auf nur noch 3,8 Prozent bei allen und 3,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Mittwoch brachte einen Aufschwung mit sich, wenngleich 4,5 und 5,1 Prozent für Sat.1 noch immer keine Zahlen zum Bäume ausreißen sind. Am 7. November ging es mit 4,9 und 6,0 Prozent erneut aufwärts, ehe am Freitag wieder zwei Folgen anstanden: Um 18 Uhr standen 3,5 und 4,1 Prozent auf dem Zettel, danach wurden bei allen sowie bei den Werberelevanten 4,7 Prozent erzielt.

Die Sendewoche ab dem 11. November 2019 eröffnete mit mauen 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, doch keine weitere Episode kam auch nur auf 5,0 Prozent. Die 18-Uhr-Folge am Freitag scheiterte sogar an der Vier-Prozent-Hürde. Beim Gesamtpublikum pendelte «Genial daneben – Das Quiz» zwischen mageren 3,4 Prozent und mauen 4,7 Prozent (am 13. November). Ab dem 18. November 2019 zeigte Sat.1 «Genial daneben – Das Quiz» dann wieder nur montags bis freitags um 18.55 Uhr, also ohne Doppelfolge zum Ausklang der Sendewoche.

Insgesamt schauten vom 18. bis zum 22. November zwischen 1,07 und 1,23 Millionen Menschen zu, mit 4,3 bis 4,7 Prozent Marktanteil blieben die Quoten mau. In der Zielgruppe pendelte die Sendung wiederum zwischen 0,26 und 0,38 Millionen Interessenten, die Werte reichten von 4,0 Prozent bis 5,7 Prozent (am Donnerstag, den 21.), also von mager bis mau. Am 25. November wurde dann «The Masked Singer»-Jurorin Ruth Moschner als semi-reguläres Rateteam-Mitglied eingeführt, das wiederholt für Hella von Sinnen einspringt. Begleitet wurde dies mit einem erneuten Schub an Promo-Trailern für die Ratesendung. Trotzdem blieb der Aufschwung aus.

1,17 Millionen Fernsehende schalteten am 25. November ein, das glich 4,4 Prozent Marktanteil. Mit 0,31 Millionen Umworbenen lief es in der Zielgruppe nicht besser – 4,6 Prozent sprangen heraus. Der Rest der Sendewoche pendelte von 4,0 Prozent bis 5,0 Prozent insgesamt sowie zwischen 3,1 und 5,0 Prozent bei den Werberelevanten.

In der nächsten Sendewoche schwankten die «Genial daneben – Das Quiz»-Quoten zwischen 4,1 und 4,9 Prozent insgesamt sowie zwischen 3,7 und 5,3 Prozent Marktanteil. In beiden Altersgruppen war die gefragteste Ausgabe die vom Donnerstag, den 5. Dezember, in der Hundekenner Martin Rütter als weiteres semi-reguläres Teammitglied eingeführt wurde. 1,22 Millionen Fernsehende waren mit an Bord, darunter befanden sich 0,34 Millionen Umworbene.

Ein anhaltender, nennenswerter Quotenpush blieb dennoch aus: Die In der Sendewoche vom 9. bis zum 13. Dezember waren im Schnitt 1,08 Millionen Ratefüchse mit von der Partie, darunter befanden sich 0,29 Millionen Werberelevante. Das mündete in maue 4,3 Prozent bei allen und magere 4,5 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Die Sendewoche ab dem 16. Dezember brachte «Genial daneben – Das Quiz» wenigstens im Mittel 4,6 Prozent bei allen und 5,1 Prozent bei den Umworbenen ein. Am 23. Dezember sahen unterdessen 1,16 Millionen Menschen bei einer Wiederholung zu, das führte zu 4,8 Prozent bei allen. 0,35 Millionen Umworbene führten wiederum zu 5,6 Prozent. Am 27. Dezember folgte die einzige weitere Episode der Woche (übrigens ebenfalls eine Wiederholung) mit 4,5 und 4,8 Prozent.

Unterm Strich sieht es für «Genial daneben – Das Quiz» mau aus, ob bei Jung oder bei Alt: 1,14 Millionen Fernsehende bedeuten im Mittel 4,6 Prozent Marktanteil, 0,31 Millionen Umworbene derweil 5,0 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/114877
Finde ich...
super
schade
33 %
67 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWie es Oliver Pocher zurück auf die große Bühne schafftenächster ArtikelSport1 zeigt regelmäßiger amerikanisches Eishockey
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
09.01.2020 16:38 Uhr 1
Neuaufstellung? Nur weil jetzt Ruth Moschner Hella von Sinnen ersetzt hat? Sollten nur deshalb wieder mehr Zuschauer zurück oder dazu kommen. Warum? "Genial daneben" hat das selbe Problem wie viele andere Shows auch. Überdosierung! Nicht nur an jeden Vorabend, sondern auch mal im Abendprogramm. Was soll das? Und ob das nun die "normale" Show ist oder "das Quiz" macht keinen Unterschied. Man sollte es seltener bringen, dann würde es vielleicht auch mal wieder besser geschaut werden, wenn man auch mal auf das Gegenprogramm schaut.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung