Primetime-Check

Mittwoch, 13. November 2019

von

Wie viele Zuschauer erreichte die Michael-Schumacher Dokumentation beim RTL? Wie schnitt das ZDF mit «Aktenzeichen XY…ungelöst» ab?

Das Erste verbuchte am Mittwochabend mit «Eine Klasse für sich» um 20.15 Uhr eine durchschnittliche Zuschauerschaft von rund 4,18 Millionen Menschen ab drei Jahren und einen Marktanteil von 13,9 Prozent. Dieser lag bei den 14- bis 49-Jährigen bei 8,0 Prozent. Mit «Plusminus» sanken die Quoten ab 21.45 Uhr wieder. Insgesamt schauten sich 2,38 Millionen Leute mit einem Anteil von 9,1 Prozent die Sendung an. Die Quote lag bei den Jungen bei 5,5 Prozent. Die «Tagesthemen» erreichten ab 22.15 Uhr noch 1,90 Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 8,9 Prozent. 6,0 Prozent der Jungen waren ebenfalls vor dem Fernseher. Die neue Folge von «Aktenzeichen XY…ungelöst» wollten im Schnitt rund 5,33 Millionen Menschen mit einem überdurchschnittlichen Anteil von 17,8 Prozent des Gesamtmarktes beim ZDF sehen. Starke 15,8 Prozent der Jungen Zuschauer waren mit von der Partie. Mit diesen Einschaltquoten geht das ZDF als Sieger bei dem Gesamtmarkt, aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen aus der vergangen Primetime heraus. Das «heute-journal» bewegte um 21.50 Uhr insgesamt 3,78 Millionen Menschen zum Einschalten. Hier lagen die Quoten bei 14,8 und 8,5 Prozent. Das «auslandsjournal» erreichte insgesamt 2,16 Millionen Zuschauer. Es wurden Marktanteile von 10,3 und 4,9 Prozent ermittelt.

«Die Michael Schumacher-Story» verbuchte mit 1,19 Millionen Interessierten einen guten Marktanteil von 13,1 Prozent bei der Zielgruppe. Insgesamt schauten sich 8,1 Prozent beziehungsweise rund 2,45 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die Dokumentation bei RTL an. Anschließend erreichten «Die 10 grössten Michael-Schumacher-Momente» um 21.15 Uhr noch solide 2,24 Millionen Menschen mit einer Quote von 8,0 Prozent. Die Sendung wurde von 10,9 Prozent der Umworbenen gesehen. Bei «Stern TV» stieg dieser Anteil sogar noch einmal auf 15,1 Prozent mit 0,77 Millionen Umworbenen ab 22.15 Uhr an. Insgesamt waren noch 10,4 Prozent des Gesamtmarktes mit 1,77 Millionen dabei. Für Sat.1 lief es zwar schlechter im Vergleich zur vergangenen Woche, allerdings erreichte der Sender bei «The Taste» mit einem Marktanteil von 6,5 Prozent der Zielgruppe trotzdem solide Werte. Insgesamt wollten rund 1,22 Millionen Menschen die Kochsendung sehen. «Top Ten! Der Geschmacks-Countdown» verbuchte im Anschluss nur noch eine Zuschauerzahl von insgesamt 0,65 Millionen Menschen. Die Umworbenen waren mit 0,23 Millionen und 5,4 Prozent vertreten.

Für ProSieben sah es am Mittwochabend ähnlich wie in der vergangenen Woche aus. Die Doppelfolge «9-1-1 Notruf L.A.» erreichte insgesamt 1,46 und 1,40 Millionen Zuschauer. Die Umworbenen waren mit 0,78 und 0,77 Millionen Interessierten vertreten. Es wurden Markanteile der Zielgruppe von 8,6 und 9,1 Prozent ermittelt. Die Doppelfolge von «Atlanta Medical» verbuchte im Anschluss Zuschauerzahlen von 0,77 und 0,54 Millionen. 7,1 und 7,2 Prozent beziehungsweise 0,41 und 0,26 Millionen Menschen der Umworbenen waren mit von der Partie.

RTLZWEI strahlte ebenfalls eine Doppelfolge der Sendung «Die Wollnys» aus. Diese bewegte insgesamt rund gute 1,05 und 1,04 Millionen Menschen zum Einschalten. Von den Umworbenen schalteten 0,60 und 0,58 Millionen Zuschauer ein. Die Quoten der Zielgruppe lagen hier bei 6,6 und 6,8 Prozent. Im Anschluss erreichte «Babys! Kleines Wunder – Großes Glück» noch insgesamt 0,60 Millionen Menschen. Einen durchschnittlichen Marktanteil von 4,4 Prozent der jungen Zuschauerschaft und 0,26 Millionen verbuchte die Sendung. kabel eins erreichte mit dem Blockbuster «Catch me If you Can» insgesamt 0,80 Millionen Menschen. 0,45 Millionen Umworbene schalteten ebenfalls ein. Das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Für VOX lief die vergangene Primetime gut. Insgesamt sahen sich 1,23 und 1,38 Millionen Menschen die beiden «The Good Doctor» Folgen an. Der Sender kann sich ebenfalls über 0,48 und 0,55 Millionen Umworbene mit Anteilen von 5,3 und 6,4 Prozent freuen. «Chicago Med» verbuchte im Anschluss eine Einschaltquote von 4,8 Prozent der Zielgruppe. Es waren 0,30 junge Zuschauer und insgesamt 0,76 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/113673
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJetzt sicher: Sat.1 startet Gesundheitstalknächster ArtikelZwei Filme in einem: «My Zoe»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Lynyrd Skynyrd 2020 auf Abschiedstournee
Southern-Rock-Legende Lynyrd Skynyrd legt im Juli 2020 bei Abschiedstournee nach. Ihre Hits "Sweet Home Alabama" und "Free Bird" sind Southern-Rock... » mehr

Werbung