US-Fernsehen

US-Sender verlängert «South Park» bis 2022

von

Comedy Central hat von der animierten Zeichentrickserie gleich drei neue Staffeln bestellt. Der Sender stellt dem Schöpfer-Duo zudem einen Freifahrtschein aus.

Aufatmen bei den Fans der amerikanischen Zeichentrick-Serie «South Park» . Der amerikanische Kabelsender Comedy Central, der die Serie hier in Deutschland auf seinem deutschen Ableger verwertet, hat drei neue Staffeln bestellt. Diese sollen in den Jahren 2020, 2021 und 2022 ausgestrahlt werden. Insgesamt wird die Serie somit mindestens auf 26 Staffeln kommen.

Die Ankündigung kommt wenige Tage vor dem Start der 23. Staffel, die schon lange gesichert war. Diese läuft in Amerika am 23. September an. «South Park» ist somit längst die langlebigste geschriebene US-Kabelserie. "«South Park» ist die größte Komödie in der Geschichte des Fernsehens, unübertroffen in ihrer satirischen Stärke und kulturellen Relevanz und zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung", sagte Kent Alterman, Präsident von Comedy Central, Paramount Network und TV Land. "Wenn die Menschheit in 1000 Jahren noch intakt ist, werden Historiker die transzendentesten Künstler unserer Zeit als The Beatles, Muhammed Ali und Matt and Trey sehen.“ Und er versprach: Comedy Central werde noch so viele Staffeln vom Schöpfer-Duo Trey Parker und Matt Stone bestellen, wie dieses es möchten.

Parker und Stone scherzten derweil in ihrem Statement. Ihre Bemühungen, die eigene Show endlich abzusägen, wären wohl nicht ausreichend gewesen. Zum Glück lieben wir Comedy Central und Kent Alterman und unsere Mitarbeiter, also freuen wir uns auf neue Kündigungsmöglichkeiten in den nächsten Jahren."

Die Reichweiten im linearen TV waren von früher mal zwischen zwei und drei Millionen Zuschauern in den Jahren um 2011 herum auf um die 800.000 Seher gesunken. Allerdings sind die Zahlen allgemein rückläufig, dafür steigt die zeitversetzte Nutzung von Inhalten rasant an.

Kurz-URL: qmde.de/112162
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMatthias Matschke wird wieder «Professor T.»nächster ArtikelProSieben verzichtet auf «Jerks»-Re-Runs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung