US-Quoten

Die Football-Saison meldet sich eindrucksvoll zurück

von

Während das Eröffnungsspiel am Donnerstag bereits über 20 Millionen Amerikaner begeisterte, verfolgten Network übergreifend fast 30 Millionen Zuschauer NFL-Football am Sonntag.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 15,68 Mio. (23%)
  • FOX: 8,31 Mio. (12%)
  • CBS: 4,54 Mio. (3%)
  • ABC: 3,40 Mio. (2%)
  • The CW: 0,64 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Für das große Highlight des ersten Spieltags, die Partie zwischen den New England Patriots und den Pittsburgh Steelers, schalteten zur besten Sendezeit 19,25 Millionen Football-Fans ein. Die NBC-Übertragung ergatterte 28 Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen und lag damit nur zwei Prozentpunkte hinter dem Opening-Game am vergangenen Donnerstag. Bereits im Vorfeld verfolgten 9,74 Millionen Zuschauer «Football Night in America», womit NBC bereits am frühen Abend 14 Prozent Sehbeteiligung in der Zielgruppe hielt. Das große Highlight des Vorabends waren allerdings die Football-Übertragungen von FOX, 18,09 Millionen Fans verfolgten das Spektakel am ersten Football-Sonntag der neuen Saison. Auch für «The OT» blieben noch 13,33 Millionen Zuschauer dran. Somit erzielte FOX am Vorabend zunächst bärenstarke 27 und später 19 Prozent Sehbeteiligung in der werberelevanten Gruppe.

Gegen den Football-Sonntag schlug sich «Big Brother» bei CBS mit fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sehr ordentlich. Immerhin 4,95 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Machenschaften der Promis. Im Anschluss blieb das restliche Programm gespickt mit Re-Runs allerdings blass. Sowohl «NCIS: Los Angeles» als auch «NCIS: New Orleans» mussten sich mit zwei Prozent zufrieden geben. Die Reichweite stieg dabei leicht von 2,64 auf 2,89 Millionen. Dagegen verlief die Primetime von FOX nach dem Push durch das NFL-Vorabendspiel deutlich besser. «The Simpsons» (11,87 Millionen) generierte ab 20 Uhr noch beachtliche 16 Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen und selbst «Last Man Standing» (3,26 Millionen) blieben 90 Minuten nach Abpfiff noch fünf Prozent Sehbeteiligung. Erst danach spiegelten sich bei «Family Guy» (1,90 Millionen) und einer zweiten Folge von «Last Man Standing» (1,38 Millionen) die üblichen Anteile von drei und zwei Prozent wider.

Bei ABC hatte der Game-Abend gegen den Auftakt der NFL sehr zu kämpfen. Während «Celebrity Family Freud» immerhin noch drei Prozent Marktanteil verbuchte, landeten «The $100,000 Pyramid» und «To Tell the Truth» im Anschluss nur bei zwei Prozent. Die Reichweite sank im Verlauf des Abends von 3,55, über 3,41 auf 2,83 Millionen. The CW erzielte mit Re-Runs von «Penn & Teller: Fool Us» und «Master of Illusion» gewohnt einen Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe.

Kurz-URL: qmde.de/112036
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Der moralische Zahn der Zeitnächster ArtikelCameo: Stars, Ex-Stars und Sternchen gratulieren dir jetzt zum Geburtstag
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung