US-Quoten

«Big Brother» und «Celebrity Family Freud» im Hoch

von

Bei den Klassisch-Umworbenen gab die beliebte Reality-TV-Show erneut den Ton an, während «Celebrity Family Freud» die höchste Reichweite des Abends sicherte.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 4,49 Mio. (3%)
  • CBS: 4,23 Mio. (3%)
  • NBC: 2,34 Mio. (2%)
  • FOX: 1,02 Mio. (2%)
  • The CW: 0,52 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Bei den 18- bis 49-Jährigen hatte «Big Brother» wie schon sieben Tage zuvor mit starken sechs Prozent Marktanteil die Nase vorn, ABC musste sich mit «Celebrity Family Freud» und fünf Prozent erneut unterordnen. Allerdings legte die Spieleshow im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt zu. Zudem hatte «Celebrity Family Freud» mit fünfeinhalb Millionen zu 4,36 Millionen Zuschauern insgesamt klar die höchste Reichweite des Abends. Im Anschluss an die beiden Shows ging der Spiele-Abend von ABC mit «The $100,000 Pyramid» mit 4,66 Millionen Zuschauern und vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erfolgreich weiter, während «Instinct» (3,34 Millionen) bei CBS mit nur zwei Prozent Sehbeteiligung bei den Jungen floppte.

Am späten Abend hob «The Good Fight» den überschaubaren Marktanteil von zwei Prozent auch nicht mehr an und musste sich mit 2,78 Millionen Interessierten zufriedengeben. ABC landete mit «To Tell the Truth» zum Abschluss bei 3,62 Millionen Zuschauern und soliden drei Prozent Sehbeteiligung bei den Jüngeren. "Abschluss" ist auch das Stichwort für The CW, dort endete die zweite Staffel von «Burden of Truth» mit einem Prozent Marktanteil und 0,61 Millionen Zuschauern, der besten Reichweite der Staffel. Allerdings lag dieser Bestwert deutlich unter dem Niveau der Premierenstaffel. Für eine Wiederholung von «Pandora» sprang im Anschluss ebenfalls ein Prozent Marktanteil bei 0,42 Millionen Zuschauern heraus.

NBC musste sich mit kaum interessanten Re-Runs von «America’s Got Talent» und «Bring the Funny» jeweils mit zwei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe abfinden. Die Reichweite sank dabei von 2,93 Millionen auf 2,00 Millionen Zuseher. Bei FOX verlief der Abend ähnlich. Dort verbuchten alte Folgen von «The Simpsons» (1,12 Millionen) und «Bob’s Burgers» (1,00 Millionen) sowie «What Just Happened??! With Fred Savage» (0,72 Millionen) ebenfalls überschaubare zwei Prozent Sehbeteiligung. Lediglich «Family Guy» (1,30 Millionen) brachte es mit alter Ware zwischendurch auf drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Kurz-URL: qmde.de/110909
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Sankt Maik»nächster ArtikelDarsteller-Wechsel: Neue «Lena Lorenz» nimmt bald ihren Dienst auf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung