Wochenquotencheck

«Gefragt - Gejagt»: Gute Rückkehr mit Luft nach oben

von

Seit letztem Dienstag setzt Das Erste auf neue Folgen von «Gefragt - Gejagt». Mit den Quoten kann man bislang sehr zufrieden sein, nur ein Wochentag machte massive Probleme zu machen.

Das «Quizduell»  ist in Pause, die Rückkehr von «Wer weiß denn sowas?»  hat Das Erste in dieser Woche auf den 30. September terminiert. Bis es so weit ist und die blaue Eins wieder auf Rekordquoten am Vorabend hoffen darf, zeigen die Verantwortlichen neue Folge von «Gefragt- Gejagt». Das um 18 Uhr ausgestrahlte Quiz meisterte seine Aufgabe in den letzten Tagen schon einmal vielversprechend. Sehr erfolgreich verlief dabei die Rückkehr der Show am 18. Juni, für die sich 2,11 Millionen Zuschauer und 15,1 Prozent des Gesamtpublikums einfanden. Ähnlich stark lief es bei den 14- bis 49-Jährigen, bei denen 0,30 Millionen Ratefüchse zu 8,5 Prozent führten. Damit startete «Gefragt - Gejagt»  nur etwas schwächer als das Staffelfinale des «Quizduells», das wenige Tage zuvor sogar auf 16,3 Prozent gelangt war.

Am Mittwoch und Donnerstag ging die Quote bei allen zwar leicht auf 14,2 Prozent und 13,3 Prozent zurück, dafür steigerte sich die Quizshow mit ihrer ersten Folge am Freitag wieder auf sehr gute 14,5 Prozent. Erst der zweite Teil der Doppelfolge hatte ab 18.55 Uhr mit größeren Problemen zu kämpfen, holte mit 10,8 Prozent aber noch eine zweistellige Quote bei allen. Bei den 14- bis 49-Jährigen zeigten die übrigen Folgen der ersten Woche mit 6,4 bis 7,8 Prozent Marktanteil übrigens auch eine gute Leistung.

Als mäßig gute Idee erwies es sich hingegen, «Gefragt - Gejagt» auch samstags zu zeigen. Auf dem Sendeplatz der Sportschau reichte es für Alexander Bommes ab 19 Uhr nur zu 1,14 Millionen Zuschauern und miesen 6,1 Prozent bei allen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen riss die Ausgabe mit 4,4 Prozent wenig. Auf dem angestammten Timeslot am werktäglichen Vorabend ging es für das Quiz aber schon an diesem Dienstag wieder massiv nach oben. Insgesamt schauten 2,14 Millionen Zuschauer zu, die zu guten 14,1 Prozent bei allen und annehmbaren 6,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen führten.

Mehr als zwei Millionen Zuschauer und 14 Prozent holte «Gefragt - Gejagt»  auch am Mittwoch dieser Woche, bevor die Show am Donnerstag leicht unter diese Marke fiel. Am Freitag sahen die Doppelfolge schließlich 1,76 Millionen und 1,82 Millionen Zuschauer, was zu guten 13,5 Prozent und soliden 11,4 Prozent bei allen führte. Bei den Jüngeren reichte es zunächst zu 6,4 Prozent, bevor die zweite Folge auf sehr gute 7,9 Prozent zulegte.

Fazit: Die ersten elf von insgesamt 87 geplanten Vorabendausgaben von «Gefragt - Gejagt» sicherten sich in den vergangenen Tagen eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 1,93 Millionen und einen schönen Marktanteil von 12,7 Prozent am Gesamtmarkt. 0,26 Millionen Ratefüchse befanden sich dabei im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, was in dieser Altersgruppe zu soliden 6,7 Prozent führte. Das sind zwar alles gute Werte, die vierte Staffel hatte es im vergangenen Jahr aber auf bessere 14,1 Prozent bei allen und 7,5 Prozent. Ein bisschen Luft nach oben besteht für Alexander Bommes in den nächsten Wochen also schon noch.

Kurz-URL: qmde.de/110388
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAlles Rund um den Steam Summer Sale 2019nächster ArtikelWo kamen bei «The Masked Singer» die vielen Promi-Bilder her?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung