Quotennews

Joko & Klaas quälen sich durch «taff» und ernten fantastische Quoten

von   |  4 Kommentare

Das ProSieben-Nachmittagsmagazin «taff» startete mit einer sonderbaren Ausgabe in die Woche und kam super an. Bei RTL lief es für den «Gerichtsreport Deutschland» dagegen schwach.

Joko Winterscheidt keuchte, Klaas Heufer-Umlauf war völlig von der Rolle: Am 4. Juni 2019 verlor das Duo in seiner Spielshow «Joko & Klaas gegen ProSieben»  und wurde daher mit einer originellen Strafe bedacht. ProSieben diktierte ihnen, am 17. Juni eine Folge des alteingesessenen Nachmittagsmagazins «taff» stemmen zu müssen. Neben der Studiomoderation stand es auch an, die Kommentare für die Magazinbeiträge einzusprechen. Ihren Wetteinsatz lösten Joko und Klaas am Montag mit viel Sarkasmus, einer Prise Verpeiltheit und einer riesigen "Was soll das alles hier?"-Attitüde ein. Unter anderem wurden in einem Klatschbeitrag die behandelten Promis teils nur als "die da" und "der da" bezeichnet, während ein Beitrag über eine Mückenplage am Ammersee bewusst überdramatisiert wurde.

0,74 Millionen Menschen wollten sich diese besondere «taff»-Ausgabe am Montagnachmittag nicht entgehen lassen. Das glich überaus tollen 6,7 Prozent Marktanteil insgesamt. 0,55 Millionen Umworbene führten ProSieben ab 17 Uhr derweil zu sehr stattlichen 18,8 Prozent Marktanteil. Dies ist zwar eine sehr hohe Zielgruppenquote für «taff» , aber bloß die viertbeste des bisherigen Jahres.

Beim Gesamtpublikum wurde die «taff»-Folge von und mit Joko und Klaas sogar vier Mal überboten, zudem standen am 5. Juni ebenfalls 6,7 Prozent Marktanteil auf dem Papier. Dennoch dürfte man bei ProSieben heute extrem zufrieden sein. Bei RTL dagegen kam am Montag ab 15 Uhr «Gerichtsreport Deutschland» nur sehr behäbig aus dem Startblock: Die neue Nachmittagssendung sprach nur 0,43 Millionen Fernsehende an, darunter befanden sich 0,14 Millionen Jüngere.

Damit sprangen magere 5,2 Prozent Marktanteil insgesamt heraus, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es ebenfalls ernüchternde 7,0 Prozent Marktanteil. «Meine Geschichte – Mein Leben» schloss ab 16 Uhr mit 4,6 respektive 6,9 Prozent an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110118
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Modern Family»: Keine Chance erhalten?nächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 17. Juni 2019
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
18.06.2019 09:21 Uhr 1
Ich hasse sie nicht, aber mal ehrlich, dass dumme Gequatsche der beiden ging einen schon ziemlich auf den Sack. Hoffe, das nur eine einmalige, peinliche Vorstellung war.
roymans
18.06.2019 09:26 Uhr 2
Stimmt, im Gegensatz zu den sonstigen, qualitativ hochwertigen Kommentaren der Moderatoren, war es dummes Gequatsche :D.
Wolfsgesicht
18.06.2019 12:31 Uhr 3
Och im Nachhinein wars doch ganz witzig. Aber halt nix für ständig. Dieser erotisch kommentierte Pärchen-Beitrag war aber das Highlight. :D
TV-Fan
18.06.2019 19:30 Uhr 4
Für mich war es jetzt nicht so wahnsinnig toll. Aber ich bin ohnehin kein großer Fan der 2. Joko und Klaas gegen ProSieben und die beste Show sind da Ausnahmen. Aber mein Gott, war einmalig. Der normale Taff Zuschauer wird's überstanden haben.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung