Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Hintergrund

Henssler bei VOX: Eine Geschichte, drei Akteure, drei Gewinner

von

Da wächst zusammen, was zusammengehört: Das Comeback von «Grill den Henssler» ist geglückt, die Quoten der VOX-Sendung fielen in den letzten Wochen gut aus. Warum die neue Gesamtsituation auch für ProSieben erfreulich ist…

Unser Interview mit Steffen Henssler

"Ich glaube, dass Angela Merkel 'nen guten Flachs hat", sagte Steffen Henssler vor zwei Jahren im Interview mit Quotenmeter.de - wenige Wochen bevor sein Wechsel zu ProSieben bekannt wurde. Lesen Sie hier noch einmal unser Gespräch mit dem TV-Koch aus dem Jahr 2017.
Steffen Hensslers Wechsel zu ProSieben war ein Schritt, der am Ende nur Verlierer kannte. Im «Schlag den...»-Universum sollte der Koch der neue Raab werden, fand in diese Rolle aber nie hinein. Das führte dazu, dass sowohl Kritiker als auch Zuschauer ProSieben bitter abstraften - und den Zielgruppen-Marktanteil von «Schlag den Henssler» am Ende sogar einstellig werden ließen. Kaum besser erging es in der Zwischenzeit VOX, das nach Steffen Hensslers Abgang «Grill den Henssler» kurzerhand zu «Grill den Profi» umfunktionierte. Obwohl die Sendung mitunter auch ordentliche Quoten einfuhr, blieb sie doch weit hinter den Quoten aus der Henssler-Zeit zurück. Glücklich dürfte mit dieser Situation niemand gewesen sein, Steffen Henssler wohl am wenigsten.

Entsprechend positiv wurde von vielen das Henssler Comeback bei VOX aufgenommen. Nachdem der Koch im vergangenen Jahr kurzerhand in einem Sommerspecial von «Grill den Profi» mitgewirkt hatte, fanden die Senderverantwortlichen und der Koch schließlich für eine Neuauflage von «Grill den Henssler» zusammen. Mit einem überarbeiteten Konzept und neuen Akteuren vor der Kamera kehrte die Show Anfang Mai für zunächst vier Folgen auf ihren Sendeplatz am Sonntagabend zurück.

Er habe sich eine Auszeit genommen und etwas unter Ausschluss der Öffentlichkeit gemacht, erklärte Henssler in der Premierenfolge selbstironisch. Übel nahm ihm das offenbar aber niemand. So urteilte etwa Bild.de nach Folge eins, dass Steffen Henssler "richtig Bock" habe, während Focus.de hervorhob, dass der TV-Koch ganz der Alte geblieben ist. „Steffen Henssler ist nach wie vor der Koch-Macho pur und sieht sich, mindestens, als das (oder den) Geilste(n) seit Erfindung der Blockschokolade“, schrieben die Kollegen nach Sichtung der ersten Folge. Sie sei ein „Festival der hohen Kochkultur und der flachen Witze“ gewesen. Kritik in den sozialen Netzwerken erntete hingegen die neue Moderatorin der Sendung, Annie Hoffmann. Hier wünschte sich manch ein User Ruth Moschner auf die Moderationsposition zurück.

Doch die Quoten geben VOX recht. Als extrem gefragt erwies sich vor allem die Premieren-Folge, die 2,30 Millionen Zuschauer ab drei Jahren bei der linearen TV-Ausstrahlung nicht verpassen wollten. Mit Marktanteilen von 8,2 Prozent bei allen und 12,4 Prozent in der Zielgruppe lief die Sendung nicht nur weit über den Normalwerten von VOX, sie stellte auch eine der erfolgreichsten Ausgaben in der Geschichte des Formats dar. In den beiden Folgewochen ging das Interesse zwar etwas zurück, mit immer mindestens 1,77 Millionen Zuschauern war die neue Staffel von «Grill den Henssler» aber bis zum Ende ein schöner Erfolg. Der Zielgruppen-Marktanteil blieb in drei von vier Fällen im zweistelligen Bereich, erst die letzte Folge fiel etwas überraschend auf 8,9 Prozent zurück.

Freuen darf sich aber nicht nur VOX, sondern auch ProSieben. Durch seinen freiwilligen Abgang machte Henssler den Weg frei für neue Live-Ausgaben von «Schlag den Star», die zuletzt wieder deutlich erfolgreicher als «Schlag den Henssler» abschnitten. Besonders die Folge mit Sasha und Tim Mälzer kam bei Fans gut an, mit mehr als zwei Millionen Gesamtzuschauern und 16,4 Prozent in der Zielgruppe holte sie zudem starke Einschaltquoten.

Steffen Hensslers Rückkehr zu VOX scheint damit nur Gewinner zu kennen. Während sich VOX und ProSieben bei ihren überarbeiteten TV-Marken über steigende Quoten freuen, kann Henssler wieder das machen, was ihm liegt. Wenig überraschend werden die Kölner an der Sendung festhalten und schon am nächsten Wochenende vier Specials von «Grill den Henssler» aufzeichnen lassen. Eine Geschichte, drei Akteure, drei Gewinner: Steffen Hensslers Rückkehr zu VOX macht's möglich.

Kurz-URL: qmde.de/109794
Finde ich...
super
schade
97 %
3 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNach Polit-Beben: ZDF mit Special, Ministertreffen bei «Hart aber fair» bleibtnächster ArtikelQuotencheck: «Luke! Die Schule & Ich»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung