Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Interview

Cantz über «Verstehen Sie Spaß?»: ,Die Show ist deutlich jünger geworden'

von

Im Interview erklärt der Comedian und Moderator, warum YouTube und «Verstehen Sie Spaß?» sich gegenseitig "pushen". Das Verhalten der Frau, die Bernd Stelter im Karneval störte, verurteilt er unterdessen.

Zur Person: Guido Cantz

Guido Cantz wurde 1971 im Kölner Stadtbezirk Porz geboren. Schon früh stieg er mit Auftritten im Karneval zu einer lokalen Größe auf, Anfang der 2000er Jahre war Cantz dann auch vermehrt im TV zu sehen. Zwischen 2004 und 2008 moderierte der inzwischen 47-Jährige «Deal or no Deal» in Sat.1. Seit 2010 ist Cantz Moderator des ARD-Klassikers «Verstehen Sie Spaß?», den er mehrmals im Jahr samstagabends zur besten Sendezeit präsentiert. Zuletzt kommentierte der Moderator und Karnevalist zudem den Rosenmontagsumzug aus Köln im WDR Fernsehen.
Herr Cantz, als gebürtiger Kölner sind Sie dem Karneval in Ihrer Region sehr verbunden. Mit einigen Wochen Abstand: Wie haben Sie die vergangene Session erlebt?
Als Künstler auf der Bühne war es eine sehr erfolgreiche, aber auch eine sehr lange und anstrengende Zeit. Über 200 Auftritte waren es in sieben Wochen. Aber der Applaus des Publikums, für meine politischen und gesellschaftskritischen Aussagen, war das wofür sich der Stress gelohnt hat.

Viel wurde in dem Kontext auch über #Steltergate und Doppelnamen-Witze gesprochen. Wurde damit berechtigte Diskussion angestoßen oder war die Reaktion der Frau übertrieben?
Die Reaktion der Frau war nicht nur übertrieben, sondern auch aus mehrerlei Sicht, nicht zu akzeptieren. Humor ist, wie vieles in der Kunst, Geschmacksache - und genau deshalb hat niemand das Recht einfach auf eine Bühne zu gehen um einen Auftritt zu stören.

In der ARD feiern Sie große Quotenerfolge mit «Verstehen Sie Spaß?». Die Sendung existiert seit Jahrzehnten, allein Sie präsentieren sie seit mehr als neun Jahren. Was hat sich in all den Jahren an der Show gewandelt?
Ich bin tatsächlich im zehnten Jahr «Verstehen Sie Spaß?»-Moderator. Was hat sich geändert…der Moderator hat ein paar Mal gewechselt – allerdings deutlich seltener als die Trainer beim VfB Stuttgart. Die Show ist deutlich jünger und der Moderator deutlich blonder geworden.

Wenn wir einmal zurückschauen: Wie schwierig war es damals, aus dem Schatten Ihres Vorgängers Frank Elstner herauszutreten und der Show eine eigene Handschrift zu geben?
Natürlich war das nicht so einfach. Frank Elstner ist wirklich einer der ganz großen Fernsehmacher in Deutschland. Wir haben viel gearbeitet, neue Rubriken entwickelt, unsere prominenten Gäste miteinander ins Gespräch gebracht und es damit geschafft, «Verstehen Sie Spaß?» nach vorne zu bringen.

Das Netz gilt ja als Konkurrenz des Fernsehens - in unserem Fall scheinen sich YouTube und «Verstehen Sie Spaß?» aber gegenseitig zu pushen. Unser Kanal zählt knapp 950.000 Abonnenten und über 677 Millionen Aufrufe. Diese Klicks von meist jungen Fans sorgen dafür, dass auch die Sendung im Fernsehen von vielen jungen Menschen eingeschaltet wird und dort für hervorragende Einschaltquoten beim jungen Publikum sorgt.
Guido Cantz über den Erfolg von «Verstehen Sie Spaß?»
Das Zuschauerinteresse an der Sendung ist enorm, gerade beim jungen Publikum ging es zuletzt stark bergauf. Haben Sie dafür eine Erklärung?
Das Netz gilt ja als Konkurrenz des Fernsehens - in unserem Fall scheinen sich YouTube und «Verstehen Sie Spaß?» aber gegenseitig zu pushen. Unser Kanal zählt knapp 950.000 Abonnenten und über 677 Millionen Aufrufe. Diese Klicks von meist jungen Fans sorgen dafür, dass auch die Sendung im Fernsehen von vielen jungen Menschen eingeschaltet wird und dort für hervorragende Einschaltquoten beim jungen Publikum sorgt.

Die große Samstagabendshow wurde auf der einen Seite schon oft totgesagt, auf der anderen Seite gibt es weiterhin Neustarts - und 2020 soll sogar «Wetten, dass..?» einmalig mit Thomas Gottschalk zurückkehren. Wie sehen Sie die Zukunft der großen TV-Lagerfeuer?
Es wird weiterhin große Shows am Samstagabend im deutschen Fernsehen geben. Wir in der Unterhaltung im Ersten sind da mit Florian Silbereisen, Kai Pflaume, Jörg Pilawa, Eckart von Hirschhausen und mir sehr gut aufgestellt. Thomas Gottschalk wird im kommenden Jahr 70! Ein guter Grund ihn mit einer großen Show zu ehren!

Haben Sie sich für nächstes Jahr zum 40-jährigen Jubiläum von «Verstehen Sie Spaß?» schon etwas Besonderes überlegt?
Natürlich werden wir das große Jubiläum feiern. Nur wie, kann ich jetzt noch nicht verraten.

Was macht Ihnen eigentlich mehr Spaß: Die Moderation einer großen Samstagabendshow oder selbst mit einem Comedy-Programm live auf der Bühne zu stehen?
Beides macht mir Riesenspaß! Das neue Comedy Programm mit dem Titel „Das volle Programm - ich sehe was, was Du nicht siehst“ feiert erst 2020 Premiere. Samstagabendshow und Bühne sind zwei unterschiedliche Disziplinen, mit einer großen Schnittmenge. Und die heißt Humor…

In der zweiten Hälfte des Jahrs 2018 präsentierten Sie eine Neuauflage der «Montagsmaler» im SWR. Ist da schon klar, ob es eine Fortsetzung geben wird?
Wir haben im letzten Jahr 40 Sendungen produziert und ob es eine Fortsetzung gibt, ist noch nicht entschieden.

Herr Cantz, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Eine neue Ausgabe von «Verstehen Sie Spaß?» zeigt Das Erste am Samstag, 6. April, ab 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/108364
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelsixx erfreut sich an «GNTM»-Wiederholungen, Nitro an Crimenächster ArtikelDie Horrorschau
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff veröffentlicht Country-Album
Der Schauspieler Fabian Harloff spielt jetzt Country Music. Fabian Harloff begleitet viele von uns durch unser Fernsehleben. 1985 hatte er seinen D... » mehr

Werbung