Kino-News

Hape Kerkeling, «Das schönste Mädchen der Welt» und mehr: Die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2019

von

Bei der Lola können sich zudem Andreas Dresens «Gunderman» und Fatih Akins «Der goldene Handschuh» große Hoffnungen machen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben die Deutsche Filmakademie und die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Berlin die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2019 bekannt gegeben. «Der Deutsche Filmpreis» wird am 3. Mai 2019 im Palais am Funkturm in Berlin verliehen. Die Show wird am gleichen Abend im ZDF übertragen. Während in den meisten Kategorien die Entscheidung über die Gewinnerinnen und Gewinner erst dann öffentlich wird, stehen zwei schon fest:

Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Margarethe von Trotta wird mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen Film ausgezeichnet. Zudem geht die Lola für den besucherstärksten deutschen Film an Regisseurin Caroline Link für «Der Junge muss an die frische Luft». Das Hape-Kerkeling-Biopic ist zudem unter anderem in der Hauptkategorie nominiert. Dort konkurriert er mit dem Hochsee-Rettungsdrama «Styx», dem Kritikerliebling «Transit», dem DDR-Musikerfilm «Gundermann» sowie dem hoch gelobten Jugendfilm «Das schönste Mädchen der Welt».

Luise Heyer darf sich sehr über die Nominierungen freuen: Sie ist sowohl als beste Haupt- als auch als beste Nebendarstellerin im Rennen. Auffällig schlecht schneidet «Werk ohne Autor» ab: Florian Henckel von Donnersmarcks rund dreistündiges Epos, das eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film erhielt sowie eine weitere für seine Kameraarbeit, mischt bloß in einer einzigen Sparte mit: Oliver Masucci ist als bester Nebendarsteller nominiert.

Und hier sind alle Nominierungen für die Wettbewerbskategorien beim Deutschen Filmpreis 2019:

Bester Film
«Styx»
«Transit»
«Gundermann»
«Das schönste Mädchen der Welt»
«Der Junge muss an die frische Luft»

Bester Dokumentarfilm
«Of Fathers and Sons»
«Elternschule»
«Hi, A.I.»

Bester Kinderfilm
«Rocca verändert die Welt»
«Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer»

Beste Regie
«Styx», Wolfgang Fischer
«Der Junge muss an die frische Luft», Caroline Link
«Gundermann», Andreas Dresen

Bestes Drehbuch
«Das schönste Mädchen der Welt»; Lars Kraume, Aron Lehmann, Judy Horney
«Atlas»; David Nawrath, Paul Salisbury
«Der Junge muss an die frische Luft», Ruth Toma
«Gundermann», Laila Stieler

Beste weibliche Hauptrolle
«Styx», Susanne Wolff
«Alles ist gut», Aenne Schwarz
«Das schönste Paar», Luise Heyer

Beste männliche Hauptrolle
«Der goldene Handschuh», Jonas Dassler
«Atlas», Rainer Bock
«Gundermann», Alexander Scheer

Beste weibliche Nebenrolle
«Der goldene Handschuh», Margarethe Tiesel
«Der Junge muss an die frische Luft», Luise Heyer
«Gundermann», Eva Weißenborn

Beste männliche Nebenrolle
«Werk ohne Autor», Oliver Masucci
«Das Ende der Wahrheit», Alexander Fehling
«Glück ist was für Weicheier», Martin Wuttke

Beste Kamera/Bildgestaltung
«Styx», Benedict Neuenfels
«Vom Lokführer, der die Liebe suchte...», Felix Leiberg
«Nur eine Frau», Judith Kaufmann
«Gundermann», Andreas Höfer
«Der Junge muss an die frische Luft», Judith Kaufmann

Bester Schnitt
«Of Fathers And Sons», Anne Fabini
«Styx», Monika Willi
«Das schönste Mädchen der Welt», Ana de Mier y Ortuño
«Gundermann», Jörg Hauschild

Beste Tongestaltung
«Transit»; Dominik Schleier, Christian Conrad, Martin Steyer
«Styx»; Andreas Turnwald, Uwe Dresch, Andre Zimmermann, Tobias Fleig
«Ballon»; Roland Winke, Christian Bischoff, Chrissy Rebay

Beste Filmmusik
«Trautmann», Gerd Baumann
«Wackersdorf», Hochzeitskapelle
«Ballon»; Ralf Wengenmayr, Marvin Miller

Bestes Szenenbild
«Der goldene Handschuh», Tamo Kunz
«Gundermann», Susanne Hopf
«Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer», Matthias Müsse

Bestes Kostümbild
«Trautmann», Anke Winckler
«Der goldene Handschuh», Katrin Aschendorf
«Gundermann», Sabine Greunig

Bestes Maskenbild
«Der goldene Handschuh»; Maike Heinlein, Daniel Schröder, Lisa Edelmann
«Eleanor & Colette»; Birger Laube, Heike Merker
«Gundermann»; Grit Kosse, Uta Spikermann

Kurz-URL: qmde.de/108052
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeuer Krimi in Arbeit: CBS hat sein Frankenstein-Monster gefundennächster ArtikelRTL macht aus Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show ein Live-Event
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Neues Album der Dixie Chicks erscheint 2020
Die Dixie Chicks arbeiten an einem neuen Studio-Album, das 2020 erscheinen soll. Gerade noch sind die Dixie Chicks im Gespräch durch ihr gemeinsame... » mehr

Werbung