US-Quoten

«Ellen's Game of Games» geht mit zartem Plus in die Pause

von

«Lethal Weapon» verzeichnet gute Zahlen. Ellen DeGeneres stagniert vor der Pause. Der Krimi-Abend bei CBS fällt leicht ab, holt aber weiter gute Werte.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 6,42 Mio. (6%)
  • CBS: 9,57 Mio. (4%)
  • ABC: 3,36 Mio. (3%)
  • FOX: 2,45 Mio. (3%)
  • The CW: 0,66 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Nach den grandiosen Werten vergangene Woche musste «NCIS» wieder etwas zurückstecken, kam aber dennoch auf sehr gute 12,67 Millionen Krimi-Fans. Der Marktanteil belief sich auf gewohnte sechs Prozent. Auch «FBI» verlor etwas an Zuschauern. 9,04 Millionen blieben um 21:00 Uhr noch dran. Vier Prozent Marktanteil wurden eingefahren. Zu guter Letzt stand bei CBS noch «NCIS: New Orleans» auf dem Programm. Der Marktanteil blieb konstant, die Serie verlor allerdings weiter an Anhängern. 6,99 Millionen Interessierte verfolgten die Männer und Frauen aus Louisiana.

«Ellen’s Game of Games» stagnierte in dieser Woche und konnte vergleichsweise nur schwache 6,09 Millionen Zuschauer verbuchen. Der Marktanteil vor einer gut einmonatigen Pause belief sich auf sechs Prozent. Nach schwachen Werten in der vergangenen Woche konnte NBC mit «This Is Us» in dieser Woche ein wenig Zuwachs verzeichnen. 7,56 Millionen Fans schalteten ein. Die Quote bei den 18- bis 49-Jährigen kam auf durchschnittliche acht Prozent, ein Punkt mehr als vergangene Woche. «New Amsterdam» blieb auch bei der fünften Folge des Jahres unter der sonstigen sechs Millionen-Marke. In dieser Woche verfolgten 5,61 Millionen Drama-Freunde das Geschehen. In der Zielgruppe wurden fünf Prozent registriert.

FOX kam mit «Lethal Weapon» auf ordentliche 3,28 Millionen Action-Fans und verbuchte vier Prozent bei den Umworbenen, ein neuer Spitzenwert in der dritten Staffel. «The Gifted» halbierte im Anschluss den Marktanteil auf gewohnte zwei Prozent. 1,62 Millionen Zuschauer gleichen der Reichweite der Vorwoche. Die Dienstagabend-Sitcoms auf ABC setzten dagegen ihren Negativtrend fort. «American Housewife» und «The Kids Are Alright» blieben dabei die Ausnahme, beide verbuchten leichte Zuwächse im Vergleich zur vergangenen Woche. 4,37 respektive 3,41 Millionen waren dabei und lachten mit. Bei den Umworbenen fuhr man zunächst vier, dann drei Prozent ein. «Black-ish», «Splitting Up Together» und «The Rookie» kamen auf 2,89, 2,42 beziehungsweise 3,54 Millionen Anhänger. Der Zielgruppenanteil lag konstant bei drei Prozent. The CW enthielt sich am Abend der Konkurrenz und strahlte lediglich Wiederholungen von «The Flash» und «Roswell, New Mexico» aus.

Kurz-URL: qmde.de/107394
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas neue 7TV: Katja Hofem soll Inhalte lenkennächster ArtikelKlinsi wird Lehmann-Nachfolger als RTL-Fußballexperte
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung