TV-News

Gestatten, Hartwig Seeler: Koeberlin startet als Das-Erste-Ermittler

von

Er verkörpert einen introvertierten Ex-Polizisten, der für seine Auftraggeber spurlos verschwundene Personen aufspürt.

Für die Primetime am Donnerstag hat Das Erste eine neue Krimisendung in petto. Matthias Koeberlin verkörpert darin einen eher introvertierten Ex-Polizisten namens Hartwig Seeler. Er untersucht für seine Auftraggeber Fälle von spurlos verschwundenen Personen. Johannes Fabrick hat den Fall „Gefährliche Erinnerung“ geschrieben und inszeniert. Er läuft am 21. Februar 2019 zur besten Sendezeit.

Die Hauptfigur bekommt darin den Auftrag, eine spurlos verschwundene junge Frau zu finden. Ihr Vater Felix Kepler (Michael Wittenborn) vermutet eine Entführung oder ein Gewaltverbrechen. Anders kann er sich nicht erklären, warum sich Tochter Evelyn (Caroline Hellwig) bei ihm und seiner Frau (Michaela Caspar) seit zwei Wochen nicht gemeldet hat und auch bei der Arbeit vermisst wird. Schließlich gebe es weder Familienprobleme noch andere Gründe für die aufstrebende Anwältin, wortlos alle Brücken hinter sich abzubrechen.

Wie gefährlich „falsche“ Erinnerungen sein können, die sich jedoch wie „echt“ anfühlen, erlebt der Ermittler an sich selbst, als er in sein Unterbewusstsein eintaucht.

Kurz-URL: qmde.de/106388
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Voice» in Gefahr: Auch die beste Show kann zur Ramschware werdennächster ArtikelFür Feinschmecker: Das Erste zeigt nächsten Murot-«Tatort»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung