TV-News

«Rote Spur»: ZDF verfilmt Roman über geplanten Terroranschlag

von

Geplant ist eine Miniserie. Schriftsteller Deon Meyer wird an der Serienadaption seines Romans mitwirken.

Es ist uns gelungen, zum ersten Mal Südafrikas M-Net und das ZDF gemeinsam als Koproduktionspartner zu gewinnen. Und dies ist hoffentlich nur der Beginn einer neuen Reihe von Geschichten und internationalen Serien, die aus Südafrikas lebendiger und kreativer Produzenten-Landschaft heraus entstehen. Three River Studios und unser ausführender Produzent Three River Fiction sind stolz darauf, ein Teil davon zu sein.
Jonathan Drake, CEO des Produktionshauses Three River Studio
Wie das ZDF bekannt gibt, wird es gemeinsam mit dem südafrikanischen Bezahlsender M-Net den Roman «Rote Spur» als Miniserie adaptieren. Der Roman des Bestseller-Autors Deon Meyer, der bei der Serie auch als Drehbuchautor mitwirken wird, handelt von einem geplanten Terroranschlag auf Kapstadt. «Death in Paradise»-Macher Robert Thorogood agiert als Showrunner und Autor der Serie, die zudem von einer südafrikanischen Sondereinheit handelt, islamistischen Attentätern, Diamantenschmuggel sowie vom illegalem Handel mit bedrohten Nashörnern. Produziert wird die sechsteilige Miniserie von Jonathan Drake, Steve Maher und Ben McGrath vom britischen Three River Studios in Koproduktion mit Deon Meyer, Tim Theron und Cobus van den Berg von Südafrikas Scene 23.

Für das ZDF zeichnen Doris Schrenner und Wolfgang Feindt als Redakteure verantwortlich. Ein Sendetermin steht noch nicht fest, die erste Klappe soll Anfang 2019 fallen. Simone Emmelius, ZDF-Hauptredaktionsleiterin Spielfilm und Internationale Koproduktion, gibt über das Projekt zu Protokoll: "Deon Meyer hat in Deutschland eine große Fangemeinde, und 'Rote Spur' ('Trackers') ist eine raffinierte Crime-Story an aufregenden südafrikanischen Schauplätzen, gepaart mit internationalen Talenten vor und hinter der Kamera. Wir freuen uns, dass das ZDF bei diesem spannenden Serienprojekt mit an Bord ist, das alte wie neue Deon-Meyer-Fans begeistern wird."

Yolisa Phahle, CEO von General Entertainment, kommentiert: "Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem unglaublich spannenden Projekt eine Partnerschaft mit dem großen internationalen Player ZDF eingehen. Wir sind der führende afrikanische Geschichtenerzähler auf unserem Kontinent, und dieses Angebot ist eine fantastische Möglichkeit, um die Programme für unsere Abonnenten in ganz Afrika zu diversifizieren. Es ist unsere Vision, die afrikanische Film- und Fernsehindustrie ins Rampenlicht zu rücken und dem globalen Publikum jenseits von Afrika mitreißende neue Geschichten präsentieren zu können."

Kurz-URL: qmde.de/105655
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Mega-Erfolg von «Das Boot»nächster ArtikelHistory behandelt «Die zwei Leben des Helmut Schmidt»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung