Quotennews

Hohe Taktung, hohe Reichweite: Der Münchener «Tatort» floriert

von   |  2 Kommentare

Die Münchener Ermittler hatten dieses Mal nur wenig Atempause zwischen zwei neuen Fällen. Dem TV-Publikum kam das aber offenbar gelegen.

Das ging fix: Nur wenige Wochen nach dem Münchener Krimi «Tatort – KI» gab es im Ersten diesen Sonntagabend erneut einen «Tatort» aus der bayerischen Hauptstadt zu sehen. Der «Wir kriegen euch alle» betitelte Neunzigminüter kam ab 20.15 Uhr auf 9,15 Millionen Krimifans, damit kam eine Sehbeteiligung von herrlichen 25,8 Prozent zusammen. In der jungen Altersgruppe standen wiederum sehr stattliche 20,0 Prozent Marktanteil auf dem Papier. Die Reichweite belief sich auf 2,47 Millionen 14- bis 49-Jährige. In beiden Altersgruppen wartete der Tagessieg.

Im Vergleich zum vorherigen «Tatort»  aus München ging es beim Gesamtpublikum klar bergauf, bei den Jüngeren dagegen stieg die Reichweite, ließ aber die Zugkraft minimal nach. Am 21. Oktober 2018 waren nämlich 8,48 Millionen Menschen mit an Bord, somit wurden 24,0 Prozent Marktanteil eingefahren. 2,44 Millionen Jüngere bedeuteten Ende Oktober für die silbergrauen Ermittler Batic und Leitmayr derweil einen Marktanteil in der Höhe von 20,6 Prozent.

Zurück zu diesem Sonntagabend: Ab 21.45 Uhr talkte «Anne Will» über das Thema "Eskalation im Ukraine-Konflikt - wie umgehen mit Präsident Putin?", das 3,45 Millionen Politinteressierte ansprach. Die Sehbeteiligung lag zur späteren Primetime bei guten 12,3 Prozent. Aus der jungen Publikumsschicht wollten nur maue 5,2 Prozent die Debatte verfolgen, an der Katarina Barley, Annegret Kramp-Karrenbauer, Dietmar Bartsch, Christoph von Marschall und Herfried Münkler teilgenommen haben. Die Reichweite des Polittalks lag bei 0,51 Millionen 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105620
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUff: «Menschen, Bilder, Emotionen» stürzt abnächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 2. Dezember 2018
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Neo
03.12.2018 16:08 Uhr 1
Sehr guter Tatort. Mit sprechenden Puppen, deren Augen leuchten und Killer im Nikolauskostüm war da so ziemlich alles dabei, was ich furchteinflößend finde :lol:

München geht aber ohnehin fast immer.
Waterboy
05.12.2018 06:34 Uhr 2
Meiner Meinung nach sogar der beste Tatort des Jahres.

Auch die Reaktionen im Netz sind durchweg positiv.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung