Quotennews

Fun Freitag in Quotennot: «Big Blöff» stürzt ab - und schadet «Genial daneben» massiv

von

Je später der Abend, desto besser die Quote: Diese Weisheit galt am Freitagabend für Sat.1. Nach einem desaströsen Start wusste man sich zumindest ab 22.45 Uhr auf freundliche Werte zu steigern.

Quotenverlauf: «Big Blöff»

  • Folge 1: 1,30 Mio. (4,5% / 7,3%)
  • Folge 2: 1,29 Mio. (4,4% / 7,1%)
Mit Marktanteilen von 7,3 und 7,1 Prozent bei den werberelevanten Zuschauern stellten die ersten beiden Ausgaben von «Big Blöff»  in Sat.1 noch nicht den erhofften Publikumshit dar. Das Format, das dieser Tage den Fun Freitag ab 20.15 Uhr eröffnet, ist damit in guter Gesellschaft. In den vergangenen Monaten hatten es auf diesem Sendeplatz schon «Paul Panzers Comedy Spieleabend» , «Guckst du?! Kayas große Kinoshow»  und «Das gibt’s doch gar nicht» ziemlich schwer. An diesem Freitag setzte es für die dritte Folge von «Big Blöff» nun sogar ein neues Tief:

In direkter Konkurrenz zu den «Ninja Warriors» bei RTL und dem «Bambi»  im Ersten schauten die Show noch 1,13 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Beim jungen Publikum kamen so miese 5,1 Prozent zustande, womit man gegenüber der ohnehin schon schwachen Vorwoche noch einmal zwei Prozentpunkte einbüßen musste. Insgesamt spielte die Show angesichts von 3,8 Prozent erst recht eine untergeordnete Rolle.

Schwache Werte standen nach 21.45 Uhr schließlich auch für «Genial daneben»  zu Buche. Die einstündige Kultshow mit Hugo Egon Balder verfolgten am späteren Abend zwar bessere 1,43 Millionen Comedy-Fans, was die Marktanteile auch leicht anstiegen ließ. Dennoch lagen sie mit 5,2 Prozent bei allen und 6,9 Prozent der Umworbenen auf einem weiterhin unbefriedigenden Niveau. Seit dem Comeback von «Genial daneben» im März 2017 haben lediglich zwei reguläre Folgen eine noch schwächere Quote beim jungen Publikum eingefahren.

Eine echte Entspannung der Situation gelang erst der ab 22.45 Uhr gezeigten «Martina Hill Show», die trotz des schwachen Vorlaufs auf annehmbare 8,1 Prozent der Umworbenen zulegte. Insgesamt sahen die Sendung 1,02 Millionen Menschen, bevor «Rabenmütter»  trotz späterer Sendezeit sogar noch leicht auf 1,04 Millionen Zuschauer zuzulegen wusste. Damit gelang der Sketch-Comedy-Serie sogar das Kunststück, einen zweistelligen Marktanteil beim jungen Publikum zu generieren. Genau genommen konnten 10,6 Prozent ermittelt werden, womit der Fun Freitag in Sat.1 spät dann doch noch ein gutes Ende für die Verantwortlichen fand.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105271
Finde ich...
super
schade
17 %
83 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTLs «Ninja Warrior» legt zum Finale auf Bestwert zunächster Artikel«Höhle der Löwen» brüllt bei n-tv deutlich leiser
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung