Quotennews

«Bambi» fällt auf schwächste Quote seit 2012

von

Der 70. «Bambi» erreichte im Ersten zwar mehr als drei Millionen Zuschauer, blieb damit aber hinter den Ergebnissen der Vorjahre zurück. Die Mainzer Konkurrenz war dem Ersten klar überlegen.

Quotenverlauf: «Bambi» im Ersten

  • 2011: 6,00 Mio., 20,5%
  • 2012: 2,61 Mio., 9,3%
  • 2013: 4,82 Mio., 16,9%
  • 2014: 4,46 Mio., 16,6%
  • 2015: 3,58 Mio., 12,7%
  • 2016: 4,47 Mio., 16,0%
  • 2017: 4,04 Mio., 15,0%
Für Das Erste war die Live-Übertragung des Medienpreises «Bambi»  in den letzten Jahren zumeist ein Erfolg, zuletzt sahen mehr als vier Millionen Menschen zu. In diesem Jahr ging die Gala zum 70. Mal über die Bühne und wurde - anders als zuletzt - auf einen Freitagabend terminiert. Zum Start ins Wochenende verfolgten die knapp dreistündige Gala 3,48 Millionen Zuschauer live vor den TV-Geräten, was für Das Erste mit einem ordentlichen Marktanteil von 12,3 Prozent einherging.Und dennoch: Gegenüber dem Vorjahr verlor die Sendung damit rund 0,5 Millionen Zuschauer und fast drei Prozentpunkte.

Überhaupt setzte es für die Preisverleihung so die schwächsten Werte seit sechs Jahren. Zuletzt hatte es für den «Bambi» 2012 schlechter ausgesehen, als er auf 9,3 Prozent zurückfiel – damals musste man aber auch gegen ein «WWM?»-Promi-Special und «The Voice» antreten. Kleiner Wehrmutstropfen: Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für die Gala in diesem Jahr mit 9,1 Prozent sogar etwas besser als 2017, als noch 8,1 Prozent zu Buche gestanden hatten.

Bezogen auf den Gesamtmarkt sicherte sich der «Bambi»  am Freitag Platz zwei beim Gesamtpublikum - mit weitem Abstand hinter dem ZDF. Dort lief sich die erste von sechs neuen Folgen von «Der Kriminalist»  schon einmal auf Top-Niveau warm. Insgesamt verfolgten den Krimi ab 20.15 Uhr 5,19 Millionen Zuschauer und 17,3 Prozent, auch beim jungen Publikum lief es angesichts von 7,5 Prozent ordentlich.

Die «SOKO Leipzig»  unterhielt ab 21.15 Uhr 4,80 Millionen Menschen - und auch der «heute-show»  gelang nach 22.30 Uhr noch eine Reichweite oberhalb der Marke von vier Millionen Zuschauern. 4,10 Millionen Zuschauer brachten der Nachrichtensatire mit Oliver Welke starke Marktanteile von 16,7 Prozent bei allen und 12,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105269
Finde ich...
super
schade
78 %
22 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNoch ein Fitzek: Sat.1 zeigt «Amokspiel» noch im Novembernächster ArtikelRTLs «Ninja Warrior» legt zum Finale auf Bestwert zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung