Quotennews

«SmackDown» kratzt an 4-Prozent-Marke

von

Während ProSiebenMaxx am späteren Abend aufdrehte, war Nitro vor allem bis 22.15 Uhr erfolgreich. «40 Jahre Musikvideos» holte schöne Quoten.

Die Wrestling-Übertragungen von ProSiebenMaxx sind weiterhin ein großer Erfolg für den Sender. Am Donnerstagabend kam «SmackDown»  ab kurz nach 22 Uhr auf richtig gute 3,8 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Insgesamt sahen 0,32 Millionen Menschen zu, wovon 0,23 Millionen im werberelevanten Alter waren. Das ist ein gewaltiger Sprung gegenüber dem Vorprogramm: «Galileo 360°»  war nur auf 0,09 und 0,16 Millionen Zuschauer insgesamt gekommen. Die Folgen des Magazins, die um 20.15 und 21.10 Uhr starteten, erreichten bei den Jungen schlechte bis mäßige 0,7 und 1,1 Prozent Marktanteil.

Nitro war derweil vor allem bis 22 Uhr erfolgreich. Zwei Episoden von «40 Jahre Musikvideos»  bescherten dem zur RTL-Gruppe gehörenden Kanal 1,3 sowie 2,1 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Insgesamt kam das Format auf 0,33 und 0,41 Millionen Zuseher.

«Smashhits powered by Nitrolaut», das zwischen 22.15 und Mitternacht lief, hielt diese Zahlen dann nicht. In der klassischen Zielgruppe wurden 0,9 Prozent ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105244
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Bergretter» müssen sich erst noch aufwärmennächster Artikel«Einfach hairlich – Die Friseure» verliert an Glanz
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung