Vermischtes

Oscars sollen kürzer werden, führen neue Kategorie ein

von   |  2 Kommentare

Zweigeteilte Entwicklung beim berühmtesten Filmpreis der Welt: Die Academy hat beschlossen, die Oscar-Gala künftig drastisch abzukürzen, und dennoch eine neue Kategorie einzuführen. Wie das gehen soll …

Der berühmteste Filmpreis der Welt verändert sich einmal mehr: Wie die Academy of Motion Picture Arts & Sciences mitteilt, wird sie bei der kommenden Oscar-Verleihung eine neue Kategorie einführen. Diese hört auf den Namen "Herausragende Leistung im populären Film" und lässt sich als Versuch verstehen, die Oscars weiterhin auch bei dem Filmpublikum relevant zu halten, das mit der klassischen, oft dramalastigen Academy-Award-Ware nichts anfangen kann. Nähere Details zu dieser Kategorie, etwa, wie viele Filme nominiert und wie die Nominierungen bestimmt werden, möchte die Academy zu einem späteren Zeitpunkt enthüllen.

Spannend wird auch die Antwort auf die Frage sein, was genau in dieser Kategorie ausgezeichnet werden soll. Der beliebteste Unterhaltungsfilm innerhalb der Academy? Der kulturell relevanteste Blockbuster? Der Film, der dringend einen Oscar benötigt, will man eine Welle wütender Tweets von Filmnerds vermeiden?

Von dieser Entscheidung abgesehen, kommt es zu einem weiteren Wandel in Sachen Oscars: Das Board of Governors innerhalb der Academy hat beschlossen, die Preisverleihung massiv zu verkürzen, um sie so für den Fernsehmarkt attraktiver zu gestalten. Fortan soll die Oscar-Übertragung eine maximale Laufzeit von drei Stunden aufweisen. Um diese Laufzeit zu garantieren, sollen "technische Kategorien" in den Werbepausen verliehen werden. Die Vergabe soll danach in Form von "gekürzter Rückblicke" ihren Weg in die Liveshow finden. Dies ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht aller hart arbeitenden Ton-, Kamera- und Effektleute, sondern zudem ein Verstoß gegen die Logik der Academy, die versucht, den popkulturellen und quotentechnischen Stand der Oscar-Gala zu bewahren. Schließlich mischen bekannte Big-Budget-Filme viel häufiger in diesen Kategorien mit als etwa bei den Preisen fürs beste Drehbuch oder die beste Regie.

Kurz-URL: qmde.de/102911
Finde ich...
super
schade
21 %
79 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelInselshow: Neues «Bachelor in Paradise» hilft «Castaways»-Start bei ABCnächster Artikel«Meg»: Weder «Der weiße Hai» noch «Sharknado»
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
08.08.2018 19:23 Uhr 1
Bescheuerter gehts ja wohl kaum.
Waterboy
09.08.2018 21:12 Uhr 2
Wow die neue Kategorie ist echt ....

Und kleine sparten also noch mehr verstecken.
Und das alles nur für die Quote.
Grausig...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
.@usainbolt hat ein Angebot vom Meister aus Malta vorliegen. https://t.co/Drz7rmWgBj
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung