TV-News

Sat.1 verpflichtet Bülent Ceylan exklusiv

von

Der Comedian wechselt von RTL zum Bällchensender. Er wird Moderator einer neuen Show, die in den USA von Ellen DeGeneres bei NBC präsentiert wird.

Der Münchner Sender Sat.1 hat bei den Screenforce Days gleich mehrere Überraschungen in petto gehabt. So wurde bekannt, dass Moderator Bülent Ceylan von RTL weggelotst wurde. Er hat einen neuen Sat.1-Vertrag unterschrieben und wird beim Sender unter anderem einen großen Showneustart präsentieren. Es handelt sich dabei um «Game of Games», eine Show, die unter anderem beim amerikanischen NBC (dort mit Ellen DeGeneres) läuft.


Der Sender selbst beschreibt das Format als Show mit unglaublicher Situationskomik, weil die Kandidaten sich durch überlebensgroße Geschicklichkeitsspiele kämpfen müssten. Geplant ist das neue Format für den Sat.1-Fun-Freitag.

Daneben tritt Ceylan auch im schon pilotierten «Big Blöff»  auf – und mit ihm zahlreiche andere Comedians, die man eher von der RTL-Gruppe kennt: Chris Tall, Paul Panzer und Martin Rütter. Die Komiker stellen darin wahnwitzige Behauptungen auf, während das Publikum sagen muss: „Wahr oder falsch?“

Kurz-URL: qmde.de/101819
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEntschieden: Das wird die neue Sat.1-Daily Soapnächster ArtikelSat.1 18/19: Schwerreiche Daily-Soap, neue deutsche Krimis und «Fort Boyard»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung