Primetime-Check

Mittwoch, 20. Juni 2018

von

Am Mittwochabend gehörte überraschenderweise «Stern TV» zu den erfolgreichsten Formaten.

Mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland fuhr Das Erste erneut gut: 9,46 Millionen Menschen verfolgten die Partie Iran gegen Spanien, die 34,7 Prozent Marktanteil holte. Die kurze «Tagesschau» wollten 8,17 Millionen Zuseher sehen, der Marktanteil belief sich auf fantastische 29,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen punkteten die Sendungen mit 3,55 sowie 3,15 Millionen Zuschauern, die Marktanteile betrugen 40,4 und 35,1 Prozent.

Hohe Reichweiten holte das ZDF mit «Marie Brand und die rastlosen Seelen» und dem «heute-journal», denn beide Formate erzielten 3,54 sowie 3,36 Millionen Zuseher. Mit 12,8 und 12,7 Prozent lief das Programm prima, nur bei den jungen Menschen fiel man mit 3,1 und 3,7 Prozent auf die Nase. Ab 22.15 Uhr stand ein «auslandsjournal spezial» auf der Tagesordnung, das 2,25 Millionen Zuseher unterhielt und auf 10,2 Prozent Marktanteil kam. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man allerdings erneut nur 3,7 Prozent Marktanteil ein.

«Stern TV» holte die höchste Primetime-Reichweite nach dem Ersten und dem ZDF. 1,57 Millionen Menschen schalteten ein. Zusammen mit «Crash Test Promis» ergatterte man 0,72 Millionen junge Zuschauer, sodass man passable 8,1 und 11,7 Prozent Marktanteil erzielte. Mit der jungen Reichweite war man sogar nach Fußball Marktführer.

Sat.1 schlug sich mit «Wasser für die Elefanten» ebenfalls nicht schlecht. Zwar schalteten nur 1,16 Millionen Menschen ein, aber bei den Umworbenen reichte es für 6,6 Prozent. Im Anschluss holte die «Sat.1 Reportage» sogar 7,1 Prozent Marktanteil. Unterdessen wiederholte ProSieben zwei «Grey’s Anatomy»-Folgen, die mit 0,74 sowie 0,85 Millionen Zusehern kaum gefragt waren. Bei den jungen Zuschauern fuhr man 6,1 und 6,3 Prozent Marktanteil ein.

Gleich drei alte Ausgaben der «Teenie-Mütter» gab es bei RTL II zu sehen: 0,63, 0,71 und 0,74 Millionen Menschen waren am Start, bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhr man 4,9, 4,5 und 5,7 Prozent ein. Kein Glück hatte VOX mit «Perception»: Die drei Folgen kamen nur auf 0,62, 0,64 und 0,77 Millionen Zuseher, bei den Umworbenen sorgte das nur für 2,5, 2,2 und 4,2 Prozent Marktanteil.

Kein glückliches Händchen konnte kabel eins vorweisen, denn mit den Spielfilmen «Red Eye» und «Cold Creek Manor – Das Haus am Fluss» traf man nicht den Nerv der Zuschauer. Lediglich 0,55 und 0,50 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu, bei den 14- bis 49-Jährigen gehörte man mit 2,6 und 3,5 Prozent zu den Verlierern des Abends.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101801
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBescheidene Rückkehr für «Perception»nächster ArtikelZuschauer verschmähen Dirk Nowitzki-Doku
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung