Quotennews

Licht und Schatten: «DSDS» fällt auf Staffeltief – und legt trotzdem zu

von   |  1 Kommentar

Die sommerlichen Temperaturen setzten «DSDS» am Samstagabend hart zu: Die Castingshow fiel erstmals unter die Drei-Millionenmarke beim Gesamtpublikum. Warum man sich in Köln trotzdem freuen darf…

So lief es für die zweite Mottoshow von «DSDS» im letzten Jahr

2017 stellte die zweite Mottoshow von «DSDS» den absoluten Tiefpunkt dar: Durchschnittlich sahen die Live-Produktion aus Köln nur 2,67 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was mäßigen 9,9 Prozent bei allen entsprach. Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen stammten zugleich 1,17 Millionen, die der RTL-Sendung 13,2 Prozent einbrachten. Bis heute stellt dieser Wert das Allzeit-Tief von «DSDS» dar, das bislang nicht unterboten wurde.
Zum Start in die Mottoshows bei «Deutschland sucht den Superstar»  ist es RTL in diesem Jahr ziemlich gut gelungen, viele Zuschauer aus der Recall-Phase mitzunehmen. Zwar setzte es für die Castingshow in der letzten Woche knapp ein neues Staffeltief, gegenüber den erschreckend schwachen Mottoshow-Quoten aus dem Vorjahr wusste man sich aber klar zu steigern. An diesem Samstag sendete RTL die zweite Live-Show von «DSDS» – und bekam es dabei mit einem ziemlich unberechenbaren Gegner zu tun: Den ungewöhnlich heißen April-Temperaturen im gesamten Land. Tatsächlich scheinen viele Menschen den Samstagabend lieber im Freien als vor den Fernsehern verbracht zu haben, was die Reichweite von «DSDS» in dieser Woche auf ein neues Staffeltief von 2,75 Millionen Zuschauern beförderte.

Damit fiel die Zuschauerzahl der Castingshow zum ersten Mal in diesem Jahr unter die Marke von drei Millionen Menschen. Immerhin: Da auch insgesamt viel weniger Menschen fernsahen als sonst, steigerte sich der Marktanteil auf tolle 17,5 Prozent der Umworbenen. Der Tagessieg war «DSDS» damit sicher, aus Quotensicht wusste man im Vorwochenvergleich sogar um mehr als einen Prozentpunkt zuzulegen. Auch beim Gesamtpublikum lief es mit einem Marktanteil 10,9 Prozent alles andere als schlecht – der dritte Platz im Ranking hinter den öffentlich-rechtlichen Sendern war RTL damit nicht zu nehmen.

Im Anschluss an «DSDS» zeigte RTL eine weitere Folge von «Willkommen bei Mario Barth» , die noch 1,63 Millionen Zuschauer an den Fernsehern hielt. Während der Kölner Sender damit insgesamt einen eher unspektakulären Marktanteil von 9,2 Prozent einfuhr, blieb die Quote bei den Jüngeren angesichts von 15,2 Prozent auf gutem Niveau. Vergangene Woche Samstag hatte Barth im Anschluss an «DSDS» durchschnittlich 1,8 Millionen Zuschauer und 14 Prozent der Umworbenen unterhalten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100470
Finde ich...
super
schade
57 %
43 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Klein gegen Groß» überzeugt bei Jung und Altnächster ArtikelIn der Kürze liegt die Würze: «Doppelpass»-Bestwert, Disney-Jubel
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Gnutzhasi
23.04.2018 11:54 Uhr 1
Die tun sich ehrlich gesagt mit der Jury auch keinen Gefallen. Vom grottenschlechten Geis mal abgesehen. Ohne Bohlen wäre der Käse am Ende.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung