Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von

Dschungelcamp fällt unter 40 Prozent

Die Vorverlegung um eine Stunde tat den Marktanteilen nicht wirklich gut. Trotzdem generierte RTL einmal mehr echte Top-Werte.

Wer wird Dschungelkönig 2013? Heute Abend werden die RTL-Zuschauer zwischen Joey, Claudelle und Olivia die Qual der Wahl haben und den Gewinner der Dschungelshow küren dürfen. Aber wird das Finale auch noch einmal für einen kleinen Quotenschub sorgen? Die Quoten vom Freitag, der vorletzten Show, zeigten zumindest keinen markanten Anstieg: Mit 7,64 Millionen Zuschauern legte das Format aus Sicht der absoluten Zuschauerzahlen leicht zu, verlor allerdings zugleich deutlich an Marktanteil. 35,4 Prozent standen für die Show aus Australien am Freitag in der Zielgruppe zu Buche. Am Donnerstag kam das Format zwar auf schwächere 6,88 Millionen Zuschauer, die gemessene Quote lag aber aufgrund der späteren Sendezeit mit 40,3 Prozent höher.

Überhaupt fällt der Dschungel hiermit erst zum vierten Mal in dieser Staffel unter die Marke von 40 Prozent. Bei allen erreichte RTL mit 25,2 Prozent den schwächsten Wert seit Folge drei. Trotzdem: Das hier ist wenn überhaupt Klagen auf allerhöchstem Niveau. Von dem sehr starken Vorlauf profitierte wie gewohnt ab 23.00 Uhr erneut das nachfolgende Programm, das diesmal von einem Bühnenprogramm von Fernsehkoch Steffen Henssler gebildet wurde und noch hervorragende 3,21 Millionen Zuschauer bis Mitternacht beim Sender hielt. Bei allen resultierte ein überdurchschnittlicher Marktanteil von 16,2 Prozent, in der Zielgruppe wurden starke 22,1 Prozent zu generiert.

Aber auch die Quoten von «Wer wird Millionär?» zu Beginn der Primetime lassen sich im Vergleich zu den eben genannten Werten sehen. 6,31 Millionen Zuschauer unterhielt Günther Jauch ab 20.15 Uhr mit dem Quizformat, was zu einem Marktanteil von 19,5 Prozent beim Publikum ab drei Jahren führte. Damit war man anders als in der Vorwoche dem ZDF und dem «Staatsanwalt», der auf 5,42 Millionen Zuschauer kam, wieder leicht überlegen. Deutlich stärker als gewöhnlich lief es für den Quizmaster zudem beim jüngeren Publikum, mit 20,3 Prozent kam das Format auf die beste Zielgruppen-Quote seit November.

Der größte Verfolger ProSieben, der mit dem Science-Fiction-Streifen «Jumper» zugleich nicht mehr als 10,7 Prozent der Umworbenen generierte, war damit weit abgehängt. Die sensationelle Primetime bescherte RTL in der Endabrechnung einmal mehr einen hervorragenden Tagesmarktanteil von 20,9 Prozent in der Zielgruppe. Somit liegt RTL aktuell bei einem Monatsmarktanteil von 18,2 Prozent in der Zielgruppe. Und auch wenn zu erwarten ist, dass RTL in den letzten paar Tagen des Monats ohne den Dschungel noch ein wenig verlieren wird, ist auf alle Fälle schon jetzt zu konstatieren: Der Januar war dank des Dschungels nach vielen schwachen Monaten mal wieder ein voller Erfolg für die Kölner.

26.01.2013 08:51 Uhr  •  David Grzeschik Kurz-URL: qmde.de/61713

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

Ich bin ein Star ­ Jumper ­ Rene Marik live! Autschn! ­ Staatsanwalt ­ WWM ­ Wer wird Millionär? ­


Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Battle of the Year

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Maik Nöcker
RT @JoRoe14: Ein Hashtag, der mit mehr Leidenschaft, Gänsehaut, unbändiger Freude und einer wunderbare Zeit verknüpft ist als jeder andere:?
Werbung

Umfrage

Heino kommt in die «DSDS»-Jury! Ihre Meinung?

Endlich, find ich toll!

Furchtbar!

Egal, nur Dieter Bohlen hat das Sagen!



Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Surftipps

Carrie Underwood ist schwanger
Die Amerikaner konnten sich am gestrigen Tag der Arbeit ein schönes Wortspiel leisten, denn im amerikanischen heißt der Tag "Labor Day". Gleichzeiti... » mehr

Werbung