US-Quoten

«Glee» profitiert nicht mehr von «Idol»

von

Bei ABC lief das Serienfinale von «Last Resort» - und keiner interessierte sich wirklich dafür.

ABC beendete am Donnerstagabend seine Serie «Last Resort» - und das vor gerade einmal drei Prozent der Umworbenen. Sogar das kleine Network The CW, das ab 20.00 Uhr auf eine neue Folge von «The Vampire Diaries» setzte, hatte mit vier Prozent mehr Erfolg. Vermissen werden die Serie also nur wenige. Immerhin: Zum Finale schalteten 5,39 Millionen ein, knapp 400.000 mehr als eine Woche zuvor. «The Vampire Diaries» holte 2,74 Millionen, das im Anschluss gezeigte «Beauty and the Beast» interessierte dann noch 1,82 Millionen US-Bürger (2%).

Eine Schnapszahl traf «Grey’s Anatomy» bei ABC: Die Krankenhausserie holte acht Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und insgesamt 8,88 Millionen Zuschauer. Diese Reichweite konnte die Serie «Scandal» dann nicht halten, diese lief aber auch nur im Re-Run: 5,71 Millionen (5%) sahen zu. Auch CBS schickte nur alte Episoden ins Rennen: «The Big Bang Theory» holte 11,5 Millionen Zuschauer gesamt und neun Prozent, «Two and a Half Men» kam eine halbe Stunde später auf 8,57 Millionen und sechs Prozent. Die Krimis «Person of Interest» und «Elementary» waren im weiteren Verlauf des Abends noch für zehn und 7,75 Millionen Menschen interessant (5 und 4%).

FOX setzte auf eine weitere einstündige «American Idol»-Ausgabe, die gegenüber der Mittwochs-Folge leicht verlor und noch auf 15,53 Millionen Zuschauer kam. Mit 14 Prozent war dem Sender die Marktführung sicher. Was den Verantwortlichen aber nicht schmecken dürfte, ist, dass «Glee» als Lead-Out nicht mehr funktioniert. Die Musicalserie kam ab 21.00 Uhr nur noch auf 6,90 Millionen Zuschauer und sieben Prozent. Hier ging zu viel verloren.

Nicht sonderlich rosig verlief der Abend zudem für NBC: Die Sitcoms «30 Rock» und «Parks and Recreation» interessierten 3,84 und 3,89 Millionen Menschen ab zwei Jahren. Bei den Umworbenen wurden vier und fünf Prozent gemessen. Auf fünf Prozent kam auch die Büro-Sitcom «The Office», die die Reichweiten auf 4,19 Millionen ansteigen ließ. Das neue «1600 Penn» wird vom Publikum eher gemieden: Die Marktanteile sanken auf drei Prozent, 3,32 Millionen sahen zu. Das Magazin «Rock Center» machte es nach 22.00 Uhr dann noch schlechter und erreichte nur noch zwei Prozent der 18- bis 49-Jährigen – das entsprach einer Gesamtreichweite von 3,73 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/61710
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGleich 15 Folgen: Enie backt wiedernächster ArtikelMonika Piel kündigt Rücktritt an

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung