Hingeschaut

Ein Abschied nach 4293 Folgen

von
Nach 17 Jahren verlässt Hans Christiani die Soap «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten». Doch das Personalkarussell dreht sich noch weiter.

Er war die gute Seele der ältesten und erfolgreichsten Daily-Soap Deutschlands: Hans Christiani. Insgesamt 17 Jahre stand er für «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten» als Agamemnon Rufus Daniel oder einfach nur Daniel vor der Kamera. Damit gehörte er neben Lisa Riecken und Frank-Thomas Mende, die Elisabeth Meinhardt und Clemens Richter spielen, zu den letzten drei Darstellern, die von der ersten Episode an dabei waren. Am 31. Juli war seine Figur das letzte Mal in der Soap zu sehen. Daniel begleitete seine neue Liebe Rose auf eine lange Erlebnisreise in die USA. Christiani selbst freut sich über seine letzte Geschichte und gab an, dass er sich keinen schöneren Abschied hätte wünschen können. Seine neue Liebe wird nämlich von niemand geringerem als Christianis echten Ehefrau Christiane Christiani verkörpert. Insofern dürfte es ihm nicht schwer gefallen sein, romantische Gefühle für sie zu zeigen.

Die beiden begegneten sich allerdings schon öfters vor der Kamera. Christiane hatte vor ihrer aktuellen Rolle als Rose bereits zwei weitere Auftritte bei «GZSZ». Dabei war sie unter anderem wie ihr späterer Ehemann ebenfalls ab der ersten Folge der Serie dabei. Jedoch hielt ihre Rolle Gerda Becker nur bis Folge 134 durch. Danach war sie als Insassin Ilse Wünsche von Anfang bis Ende bei «Hinter Gittern – Der Frauenknast» Hauptdarstellerin. Umgekehrt hatte dort ihr Ehegatte Hans eine kleine Gastrolle.

Hape-Kerkeling-Fans werden die gebbürtige Berlinerin zudem aus dem Film «Kein Pardon» als Bettinas Mutter kennen, die ihre Tochter immer wieder dazu animieren wollte „Mein Vati hat drei grunzende Schweine“ zu singen.

Mit Daniels Weggang verliert der fiktive Berliner Kiez um den Kolleplatz eine seiner zentralsten Figuren. Zwar gab es schon längere Zeit keine große Geschichte um den Besitzer des Cafés Mocca, doch vermochte seine Figur stets die verschiedenen Handlungsstränge zu verbinden. Er verstand sich mit fast allen anderen Figuren und war oft die Schulter, an denen sie sich ausweinen oder anlehnen konnten. Daniel selbst bezeichnete seine Funktion in einer seiner letzten Folgen als „Seelenmülleimer“ für alle. Dabei war er jedoch nie grantig, sondern stets gut gelaunt und motivierend. Daniel wird eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu füllen sein wird.

Ob es sich dabei um einen Abschied für immer handelt, ließ Christiani offen. Er will eine Rückkehr nicht ausschließen. Aus diesem Grund ist auch die Geschichte offen konstruiert worden. Entweder er kehrt nach der Reise zurück oder er bleibt bei seinem Serien-Sohn Lukas, der ebenfalls in den USA lebt.



Christiani selbst erinnert sich gern an die Anfangszeiten der Serie zurück, als man noch nicht in Potsdam-Babelsberg, sondern in Berlin-Tempelhof drehte. Damals wäre das ganze Genre noch neu und aufregend gewesen, sodass nicht immer alles glatt lief. Er gab zudem zu, dass es vor allem in den Anfangszeiten einige Darsteller gegeben habe, deren schauspielerischen Leistung nicht überzeugend war. Dies hätte sich aber im Laufe der Jahre stark verbessert. Heute hält er jeden einer Kollegen für so talentiert, dass jeder einzelne eine erfolgreiche Karriere auf die Beine stellen könnte.

Insgesamt wird es einige Veränderungen bei der Soap geben, denn kürzlich gab Jessica Ginkel auch ihren Ausstieg bekannt. Ihr Weggang wird jedoch folgenreicher und spektakulärer erfolgen müssen. Schließlich ist ihre Figur Caroline Neustädter gerade schwanger und fiebert der Geburt ihres Kindes entgegen. Dazu wird es nun nicht mehr kommen, da sie bereits im Oktober das letzte Mal zu sehen sein wird. Es wird sich daher die Frage stellen, was mit dem Kind und dessen Vater John Bachmann passieren wird. Zuletzt hieß es aus Insiderkreisen, dass man durchaus mit einem zweiten Kleinkind in der Serie planen würde. Doch diese Pläne entstanden offensichtlich vor der Bekanntgabe des Ausstiegs.

Dafür wird jedoch ihr Ex-Freund Tim Böcking in die Serie zurückkehren. Er hatte Berlin unter anderem wegen der Beziehung zwischen Caroline und seinem besten Freund John verlassen. Tim-Darsteller Oliver Bender stieg im Dezember 2008 aus, ist jedoch schon wieder am Set zurück. Damit kehrt auch sein Sohn Felix wieder in die Serie zurück.

Und noch für einen weiteren Ausfall haben die Macher endlich Ersatz gefunden. Vor einigen Wochen verstarb der Serienhund Bolle unerwartet. Seinen Platz bei den Geschwistern Bachmann/Höfer wird nun sein leiblicher Sohn Johnny einnehmen.

Kurz-URL: qmde.de/36431
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJackson-Hype nimmt wohl endlich ein Endenächster ArtikelPodcast: Giermann, NBC und das neue Sat.1

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung