TV-News

Sender ändern Programm nach Berlin-Anschlag

von

Das Erste etwa verzichtet auf Live-Sport und überträgt auch den Gottesdienst am Abend. RTL und Sat.1 informieren derzeit in kurzen Specials, RTL II nutzt Facebook Live und Snapchat.

Tag 1 nach dem inzwischen bestätigten Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Dieser hatte sich am Montagabend um kurz nach 20 Uhr ereignet und mindestens zwölf Menschen das Leben gekostet. Seit Montagabend berichten die großen deutschen Fernsehsender umfassend über die Tat und deren Auswirkungen. So hat etwa RTL seine Morgensendung eine halbe Stunde früher als geplant, nämlich schon um 5.30 Uhr beginnen lassen. Derzeit senden die Kölner stündlich News-Flashes, es ist davon auszugehen, dass der Anschlag das Hauptthema in den 18.45-Uhr-Nachrichten sein wird. Die Sendung soll zehn Minuten länger dauern als üblich - also erst um 19.15 Uhr enden.

Das hat Das Erste schon getan. Seit zwölf Uhr läuft dort eine weitere Sondersendung der «Tagesschau», für die auch die eigentlich ab 13 Uhr geplante Übertragung des Riesenslaloms der Damen ausfällt. Diese ist bei Eurosport zu sehen. Ab 15.10 Uhr zeigt Das Erste sein gewohntes Programm - «Sturm der Liebe» und «Verrückt nach Meer» laufen also. Dafür gibt es um 17 Uhr noch einmal 60 Minuten lang Nachrichten und ab 18 Uhr die Übertragung des Gedenkgottesdienstes, an dem auch viele Politiker teilnehmen wollen. «Gefragt – gejagt» entfällt hierfür.

Um 20.15 Uhr nimmt Das Erste einen 30 Minuten langen «Brennpunkt» ins Programm, «Die Kanzlei» und «In aller Freundschaft» verschieben sich entsprechend. Eine Wiederholung von «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte» (geplant für 21.45 Uhr), die die Donnerstags-Vorabendserie ein bisschen pushen sollte, ist gecancelt. Stattdessen moderiert Ingo Zamperoni um 22.15 Uhr die «Tagesthemen», die auch um 23.30 Uhr, nach der «Sportschau» mit den Bundesliga-Dienstags-Spielen nochmal im Programm sein wird.

Das ZDF zeigt um 14 und 16 Uhr weitere Sondersendungen seiner «heute»-Redaktion. Zudem ist für 19.20 Uhr ein «ZDF Spezial» zum Anschlag geplant. Darin ist auch ein «Was nun?» mit Fragen an Innenminister Thomas de Maizière inkludiert. Die Sondersendung dauert bis 20.15 Uhr, dann startet der Film «Paddington». Der Vorabendkrimi aus Rosenheim entfällt. Sat.1 informiert derweil in kurzen Nachrichten-Flashes, unter anderem um etwa 13.55 Uhr. RTL II hat drei News-Flashes geplant – einer lief schon um 10 Uhr morgens, weitere kommen um 14.33 Uhr und um kurz vor 18 Uhr. Die «RTL II News» um 20 Uhr sollen sich monothematisch mit den Ereignissen in Berlin befassen. Zudem will man via Facebook Live die junge Zielgruppe regelmäßig informieren und auch via Snapchat berichten. Via Facebook Live meldete sich am Montagabend schon Moderator Christoph Hoffmann, der mit dem Live-Video auf fast 800.000 Views kam.

Update, 19.10 Uhr: Das Erste lässt am Abend nun auch die Serie «Die Kanzlei» ausfallen, um ab 20.45 Uhr ein 45 Minuten langes Special von «Maischberger» zu zeigen: Die Talkerin wird Saarlands Innenminister Klaus Bouillon, WELT-Herausgeber Stefan Aust sowie Prof. Dr. Shlomo Shpiro, und Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt begrüßen. Ab 21.30 Uhr bleibt «In aller Freundschaft» im Programm.

Kurz-URL: qmde.de/90096
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVon «Deutschland tanzt» bis «Gottlos»: Die Flops des Jahres 2016nächster ArtikelQuotencheck: «The Voice of Germany»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung