Quotennews

«München Mord» kehrt stark zurück

von   |  1 Kommentar

Die ZDF-Krimireihe meldete sich direkt mit dem Tagessieg beim Gesamtpublikum ab drei Jahren zurück. Auch Das Erste war mit einer Spielshow allerdings gefragt.

Optisch und akustisch solide, mit schrägem, aber nicht überbordendem Humor und dramatischen Zwischenklängen: «München Mord» spuckt sich durch einen ungewöhnlichen Fall, den sonst nur wenige deutsche TV-Krimis anpacken würden.
Mit deutscher Krimiware fährt das ZDF samstagabends stets gut – so auch diesmal wieder: «München Mord» kam zurück und ergatterte eine Reichweite von 5,17 Millionen. Die vorherige Folge von Ende Januar dieses Jahres hatte zwar noch auf 5,59 Millionen in ihren Bann gezogen, der damit verbundene Marktanteil kletterte jedoch von ohnehin schon beeindruckenden 17,1 auf noch bessere 21,0 Prozent. Damit gab es aus Gesamtsicht kein Vorbeikommen an den Mainzern.

Übrigens war der 20.15-Uhr-Film auch bei den Jüngeren nicht ganz unbeliebt. Erneut wurden – wie schon vor knapp sieben Monaten – 9,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen registriert. Jedoch fiel die Reichweite mit 0,71 Millionen auf ein neues Tief bei den Jungen. Zuvor wurden mit den Episoden 0,80 bis 1,18 Millionen angesprochen.

Nach 21.45 Uhr ging das Interesse an Krimistoff im Zweiten zurück. «Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen» verbuchte 3,07 Millionen Zusehende und 12,5 Prozent am Gesamtmarkt.

«Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell» fuhr derweil im Ersten auf der Erfolgsspur. 4,75 Millionen sahen sich die Show an, 0,97 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Satte 20,0 Prozent wurden bei allen ermittelt, 13,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit letzterer Quote übertrumpfte Das Erste zur besten Sendezeit selbst ProSieben («Galileo Big Pictures» mit 10,0 Prozent) und Sat.1 («Men in Black 3» mit 12,5 Prozent).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/87885
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Promi Big Brother» muss Federn lassennächster Artikel«Promi Big Brother Late Night» legt bei sixx zu, «Cobra 11» punktet bei Nitro
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
P-Joker
04.09.2016 14:14 Uhr 1
1. "Klein gegen Groß" ist weder eine Quiz- noch eine Rateshow. Es ist schlicht eine Spielshow.

2. Die Anmerkung "Mit letzterer Quote übertrumpfte Das Erste zur besten Sendezeit selbst ProSieben («Galileo Big Pictures» ? mit 10,0 Prozent)" ist ja sehr witzig!

Was bitte soll daran ein Kunststück sein?
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung