Vermischtes

Endemol Shine Beyond legt Fokus aus Branded Entertainment

von

Auch die Produktion der O&O Channel gewinnt an Gewicht, während das Unternehmen davon abrückt, als Netzwerk verstanden zu werden.

Endemol Shine Beyond hat sich innerhalb von vier Jahren zu einem starken Produzenten für digitale Inhalte und vor allem für Branded Entertainment Kampagnen entwickelt. Das klassische Netzwerkgeschäft passt nicht zur unserer neuen Positionierung und Fokussierung auf die Kreation und Produktion von Content.
Michael Kollatschny, Geschäftsführer Endemol Shine Beyond
Als Endemol Shine Beyond aus der Taufe gehoben wurde, positionierte sich die digitale Tochter von Endemol Shine in Deutschland als Netzwerk. Davon möchte das Unternehmen aber zukünftig abrücken, um mehr Fokus auf seine zu wichtigen Geschäftsbereichen herangewachsenen Segmente Branded Entertainment“ und „O&O Channels“ zu legen. Diese Entscheidung erfolgt unter anderem im Fahrwasser des großen Erfolgs der von Endemol Shine Beyond verantworteten Branded-Entertainment-Produktionen «Coke TV» und «Das große Osterhasen Rasen».

Endemol Shine Beyond wird bei der Produktion und Entwicklung solcher Inhalte noch stärker mit professionellen YouTubern zusammenarbeiten. In diesem Bereich sammelte das Unternehmen bereits durch Influencer-Marketing-Kampagnen für die Techniker Krankenkasse (#wireinander- und #gesundheitistalles-Kampagne) oder für den Verband der chemischen Industrie (#deineChemie) Erfahrung.

Auch die Produktion der O&O Channel (Owned & Operated ) wird laut Angaben des Unternehmens weiter professionalisiert. Zu den bisherigen O & O Channels zählen der Gaming-Channel „Legends of Gaming“ (in Kooperation mit dem Mediamarkt-Magazin gamez.de) und der YouTube-Kanal „Awesomeness TV“. Endemol Shine Beyond versteht sich dabei als Content-Produzent für die unterschiedlichsten Partner (Marken, Agenturen, Plattformen), die Zusammenarbeit mit YouTube-Künstlern wird fortgesetzt, ohne die Künstler dadurch exklusiv in einem Netzwerk zu binden.

Kurz-URL: qmde.de/86536
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKleine Sender teils unbeeindruckt von EMnächster ArtikelSky rüstet auf: Neues Personal für neues Entertainment-Angebot?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung