US-Quoten

«Blood & Oil» wird nächster Absetzungskandidat

von

Nachdem sich «Minority Report» bei FOX bereits zu Beginn als Fehlstart entpuppte, reiht sich nun auch «Blood & Oil» in die Liste der gescheiterten Neustarts ein. Am Sonntagabend verlor das Format weiter an Zuspruch.

Quotenübersicht

  1. NBC: 17,00 Millionen (17% 18-49)
  2. CBS: 13,16 Millionen (8% 18-49)
  3. ABC: 4,66 Millionen (4% 18-49)
  4. FOX: 3,10 Millionen (3% 18-49)
Nielsen Media Research
Mit «Blood & Oil» erzählt ABC die Geschichte eines millionenschweren und skrupellosen Geschäftsmannes im Öl-Business, der einem jungen Paar das Leben schwer macht, weil sie ein Teil des Millionengeschäftes sein wollen. Das Interesse an diesem Stoff ist äußerst gering. Zu Beginn gaben noch 6,36 Millionen Zuschauer der Serie eine Chance, inzwischen liegt die Reichweite bei nur noch 3,50 Millionen. Auch in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen musste man kräftig Federn lassen. Nur noch zwei Prozent standen zu Buche. Damit war «Blood & Oil» das schwächste ABC-Format am Sonntagabend. «Once Upon a Time» verbuchte im Vorfeld deutlich bessere fünf Prozent bei insgesamt 4,85 Millionen Fans. Auch «Quantico» machte einen soliden Job und bewegte 5,23 Millionen Menschen zum Einschalten (5%).

Der Primetime-Sieg ging einmal mehr an NBC. Mit der NFL Football-Partie der New England Patriots gegen die Indianapolis Colts generierte das Network 20,93 Millionen sportbegeisterte Amerikaner. 20 Prozent waren im werberelevanten Alter. Auch die Vorberichte erfreuten sich großer Beliebtheit und kamen in der Spitze auf über zehn Millionen Zuschauer.

Bei CBS kam es aufgrund einer Football-Übertragung erneut zu Verschiebungen in der Primetime. Das Newsmagazin «60 Minutes» startete dadurch rund 30 Minuten später als üblich. Der Quote tat das keinen Abbruch. Mit 13,55 Millionen Zuschauern lief die Sendung mehr als ordentlich (6%). Einen weitaus schwereren Stand hatte «Madam Secretary». Mit 9,13 Millionen Fans verlor man gegenüber der Vorwoche deutlich an Zuspruch. Auch bei den ohnehin schon eher schwachen Zielgruppenwerten der vorherigen Episoden musste man weitere Abstriche machen und kam in dieser Woche auf nur drei Prozent. «The Good Wife» generierte im Anschluss ebenfalls drei Prozent bei insgesamt 7,43 Millionen Zusehern.

Bei FOX bestätigten die «Simpsons» ihr Vorwochenergebnis. 3,63 Millionen US-Bürger interessierten sich für die gelbe Familie. Bei den 18- bis 49-Jährigen kam man auf ordentliche fünf Prozent. «Brooklyn Nine-Nine» verlor anschließend an Zuspruch und kam auf drei Prozent bei insgesamt 2,55 Millionen Fans. Eine neue Folge von «Bob's Burgers» ersetzte in der 21:00 Uhr-Stunde derweil «Family Guy». Das Format lief mit 2,23 Millionen Zuschauern und drei Prozent beim jungen Publikum aber eher schwach. Auch «The Last Man on Earth» konnte mit 2,32 Millionen Fans (3%) nicht unbedingt glänzen.

Kurz-URL: qmde.de/81469
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL tauscht Polizei-Doku kurzfristignächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: «Zurück in die Zukunft» total
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung