Blockbuster-Battle

Filmcheck: «Jumanji»

von

«Jumanji» ist einer der Familienfilmklassiker der 90er. Doch wie schneidet der Robin-Williams-Spaß heutzutage im Free-TV ab?

Auf der Höhe von Robin Williams' Zeit als Familienkomödien-Star kam 1995 mit «Jumanji» ein Film in die US-Kinos, der mit seinen Schauer- und Abenteuerelementen aus dem damaligen Realfilmangebot für Kinder herausstach: Die Geschichte eines verfluchten Brettspiels kam bei den Kritikern zwar kaum an, das zahlende Publikum aber schloss die Story mit Williams und Kirsten Dunst in sein Herz. Bei einem Budget von 50 Millionen Dollar kam ein weltweites Einspielergebnis von 262,8 Millionen Dollar zustande. Allein in den USA wurden 100,48 Millionen Dollar generiert, was 1995 Rang sieben der Jahrescharts bedeutete und mit einer Zeichentrick-Serienadaption entlohnt wurde.

In Deutschland wurden 1996 2,55 Millionen Kinogänger gezählt, was wiederum Rang zwölf bedeutete und «Jumanji» unter anderem über «Star Trek – Der erste Kontakt», «Das Superweib» und «Versprochen ist versprochen» platzierte. Die Regiearbeit von Joe Johnston («Captain America – The First Avenger»), die in wenigen Jahren ein Remake erhalten soll, gehört zudem zu den Filmen, die sich ungebrochener Beliebtheit in der Zielgruppe erfreuen. So wurden am 12. Mai 2008 bei Sat.1 zur besten Sendezeit tolle 15,6 Prozent Marktanteil gemessen. 1,80 Millionen 14- bis 49-Jährige waren mit an Bord. Bei den Gesamtzuschauern genügten 2,47 Millionen für akzeptable, doch leicht unterdurchschnittliche 8,9 Prozent. Am 21. Februar 2009 kam es zu einem Ausrutscher nach unten: Nur 6,1 Prozent aller und 9,1 Prozent der Umworbenen schalteten ein. Am 23. Mai 2010 dagegen hatte Sat.1 bei den Werberelevanten wieder Erfolg mit dem Film: Ab 18.15 Uhr standen sehr gute 12,7 Prozent auf dem Konto. Die Fernsehenden ab drei Jahren waren nur zu mäßigen 8,1 Prozent dabei.

Am 1. November 2010 lief es auch beim Gesamtpublikum löblich: Ab 14.30 Uhr wurden 1,52 Millionen Interessenten gezählt, was sehr guten 11,4 Prozent entsprach. 0,88 Millionen Umworbene führten zudem zu tollen 15,6 Prozent. Am 10. April 2011 wurden wiederum bei einer erneuten Sat.1-Auswertung 7,7 und 12,7 Prozent gezählt. ProSieben zeigte «Jumanji» wiederum am 6. April 2012 um 16.35 Uhr, wo tolle 8,2 Prozent insgesamt und sehr gute 13,5 Prozent bei den Werberelevanten auf der Uhr standen.

2013 und 2014 war «Jumanji» wieder bei Sat.1 zu sehen. Mit 11,3 und 11,7 Prozent lief es bei den Jüngeren gut bis sehr gut, das Gesamtpublikum sorgte nur für 7,9 und 7,5 Prozent. ProSieben hatte am 19. Oktober 2014 dagegen wieder Erfolg: Gemessen wurden starke 9,3 Prozent insgesamt und tolle 15,2 Prozent bei den Umworbenen. Am 5. April 2015 zeigte wieder Sat.1 die Komödie. Ab 14.20 Uhr schalteten hinnehmbare 7,3 Prozent aller ein, sowie sehr gute 11,6 Prozent der kommerziell wichtigen.
Wird «Jumanji» am 26. August 2015 bei kabel eins ab 20.15 Uhr den Senderschnitt überbieten?
Ja, in beiden Altersgruppen!
42,9%
Ja, bei den Umworbenen!
35,7%
Ja, beim Gesamtpublikum!
3,6%
Nein, keineswegs!
17,9%

Kurz-URL: qmde.de/80306
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmazon zeigt Ben Kingsley in «Tut»nächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Der Chor – Stimmen des Herzens»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung