Quotennews

Solides «Popstars»-Comeback bei RTL II

von

Fast drei Jahre sind vergangen, nun sind die «Popstars» zurück im deutschen TV. Der Auftakt verlief am Montagabend ordentlich - nicht weniger, aber auch nicht mehr als das.

Castingshow-Deutschland ist seit Montag um einen alten Bekannten reicher: «Popstars», das über viele Jahre bei ProSieben beheimatet war, kehrte am Abend mit einer neuen Staffel bei RTL II zurück. Die Münchener waren es, die «Popstars» vor 15 Jahren einst nach Deutschland gebracht hatten und nun - unter Sender-Chef Andreas Bartl - wieder an die Show glauben. Von Kritikern bekam der zweistündige Auftakt ein solides Zeugnis ausgestellt - und auch aus Quotensicht wurde die Sendung den Ansprüchen von RTL II zumindest vorläufig gerecht:

1,05 Millionen Zuschauer ab drei Jahren fanden sich ab 20.15 Uhr ein und bescherten dem Format einen Marktanteil von 3,5 Prozent bei allen. Das bedeutete einen leicht unterdurchschnittlichen Wert. Wichtiger sind in dem Zusammenhang aber die Quoten in der Zielgruppe: Hier wurden bei 0,74 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern 7,2 Prozent ermittelt, womit «Popstars» den Senderschnitt überschritt. Soweit, so gut. Das Problem bei der Sache: Besonders viel Luft nach unten hat die Castingshow bereits jetzt nicht mehr. Der Hype um die Rückkehr der Show, den man sich bei RTL II durch die aufwändige Werbekampagne womöglich erhofft hat, wurde nicht ausgelöst. 7,2 Prozent sind ein guter, aber kein herausragender Wert.

Dabei sollten solide Quoten für eine aufwändige Produktion wie «Popstars» sie ist das absolute Minimum sein. Dass «Popstars» nicht der Straßenfeger schlechthin ist, zeigt schon die Tatsache, dass das Format nicht einmal die beliebteste RTL II-Sendung des Tages war. Sowohl die «RTL II News» (1,13 Millionen) als auch «Berlin: Tag & Nacht» (1,07 Millionen) konnten auf einige Interessenten mehr verweisen. Zum Vergleich: Die letzte «Popstars»- Folge in Deutschland zeigte ProSieben am 20. September 2012 vor 1,54 Millionen Zuschauern und 9,9 Prozent der Umworbenen. Gestartet war die Staffel gar mit erheblich besseren 15,2 Prozent.

Im Anschluss an die Castingshow zeigte RTL II die Wiederholung der ersten Folge von «Kay One – Prinzessin gesucht», was nur für 0,36 Millionen Zuschauer Grund zum Wachbleiben war. Bei allen ergab sich ein schlechter Marktanteil von 2,1 Prozent, bei den Jüngeren wusste man ebenfalls nur miese 3,7 Prozent zu generieren. Im September 2014 hatte die Erstausstrahlung immerhin 0,75 Millionen Interessierte sowie 5,3 Prozent in der Zielgruppe erreicht.





© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80186
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas wirklich neue «Popstars»: Seriös, authentisch, aber auch unterkühltnächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 17. August 2015
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung