Quotennews

Rachs ZDF-Abschied startet versöhnlich

von

Zweistellige Marktanteile generierte die neue Doku «Schöne harte Welt». Auch um 20.15 Uhr lief es für die Mainzer schon gut.

Bye, bye

Für Christian Rach ist die Doku «Schöne harte Welt» seine letzte Produktion für das ZDF. Dort hatte er unter anderem eine Primetimeshow namens «Rach tischt auf», trat im Rahmen der Marke «Terra X» auf und moderierte zuletzt «Rach und die Restaurantgründer». Der große und erhoffte Erfolg blieb aus, weshalb der Sternekoch ab Herbst wieder zurück zu RTL geht. Was er dort geplant hat...
Ab Herbst geht es für Christian Rach zurück zu RTL – im Sommer wird er in der Late-Prime noch einmal im ZDF zu sehen sein: Zusammen mit Anna Kraft, Ingo Naujoks und Gesine Cukrowski half der bei der Tee-Ernte in Indien mit. Wie das Experiment begann, wollten ab 23.15 Uhr im Schnitt 1,44 Millionen Bundesbürger sahen. Das hatte im Schnitt 10,5 Prozent Marktanteil bei allen zur Folge. Das ist ein ordentlicher, wenngleich nicht ausgezeichneter Wert. Auf ähnliche Ergebnisse war auch die im direkten Vorprogramm gezeigte Reportage «ZDFzoom: Bittere Erdbeeren» gekommen. Diese hatte 10,2 Prozent Marktanteil erzielt – bei 1,80 Millionen Zusehenden.

Bei den 14- bis 49-Jährigen hatten Rach, Kraft und Co. jedoch klar die Nase vorn. Mit 6,9 Prozent in dieser Altersklasse darf der Start durchaus als geglückt gewertet werden. «ZDFzoom» kam zuvor auf exakt fünf Prozent und somit ein unterdurchschnittliches Ergebnis. Das fuhren übrigens auch die jungen ZDF-Nachrichten «heute+» ab kurz vor Mitternacht ein. 0,89 Millionen Menschen informierten sich dort, die Quote im Gesamtmarkt ging auf 8,4 Prozent zurück.

Erfreulich verlief hingegen der Start in die Primetime. Hier wiederholte das Zweite schlicht eine alte Folge der Reihe «Stubbe» und gewann mit dem Wolfgang-Stumph-Krimi sogar den kompletten Mittwochabend. 3,46 Millionen Zuschauer reichten für Platz eins der Abend-Charts und 13,4 Prozent Marktanteil. Nur die Jungen wollten die aufgewärmte Ware nicht haben: Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der 90-Minüter nur auf 3,8 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/79672
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky schnappt sich letzte Aktiennächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 22. Juli 2015

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung