Primetime-Check

Donnerstag, 16. Juli 2015

von

Der heiße Sommer hinterlässt seine Spuren: Die meistgesehene Sendung der 14- bis 49-Jährigen lief um 22.15 Uhr.

Ein ungewöhnlicher Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen am Donnerstag: «Criminal Minds» heimste die Krone zwar schon hin und wieder mal ein. Noch nie aber mit der nach 22.15 Uhr gezeigten Episode. Die kam am Donnerstagabend nämlich auf 15,6 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. In der Altersklasse 14 bis 49 Jahre schauten im Schnitt 1,16 Millionen Fans zu. Gesamt belief sich das Interesse auf 2,28 Millionen. In den beiden Stunden zuvor hatte der US-Krimi 2,25 und 1,95 Millionen Menschen in den Bann gezogen, 12,4 und 13,0 Prozent bei den Umworbenen waren die Folge.

In der Tat: Um 20.15 Uhr ließen sich am Donnerstag keine allzu hohen Reichweiten generieren. Tagessieger wurde im Gesamtmarkt Das Erste mit dem Krimi «Mord in bester Gesellschaft - Der Tod der Sünde», den sich 3,47 Millionen Menschen (14,3 % | 5,4 %) ansahen. Im ZDF enttäuschte derweil der Spielfilm «Eine ganz heiße Nummer», denn mehr als 2,24 Millionen Zuschauer und damit einhergehende 9,2 Prozent Marktanteil waren nicht drin. Beim jungen Volk reichte es gar nur für schwache 4,6 Prozent Marktanteil. Erst ab 21.45 Uhr legte das Zweite zu: Das «heute-journal» kam auf 3,16 Millionen Zuschauer, das Wetter danach schrammte mit 3,45 Millionen Zusehern sogar minimal am Tagessieg vorbei. Hier wurden 14,7 Prozent ermittelt. «Maybrit Illner» kam mit ihrem 65 Minuten langen Talk ab 22.15 Uhr auf noch 2,65 Millionen Zusehende.

ProSieben und VOX machten mit Filmen eine durchschnittliche Figur. Als «Die Band»-Ersatz fungierte «Hangover», der 10,8 Prozent Marktanteil einfuhr und somit immerhin besser abschnitt als das Musikformat. 1,12 Millionen schauten zu. Bei VOX kam «Kill the Boss» auf 0,92 Millionen Zuschauer und 6,8 Prozent in der Zielgruppe. Nach 22.05 Uhr holte der «Terminator» dort ähnliche 6,2 Prozent bei den Umworbenen. Die Reichweite im Gesamtmarkt ging auf 0,64 Millionen zurück. kabel eins wiederholte nach 22.00 Uhr den Überraschungs-Erfolg vom Mittwoch, «Crocodile Dundee II», kam diesmal aber „nur“ auf 6,5 Prozent. Die Reichweite lag bei 0,94 Millionen. Zuvor war «Mr. Nice Guy» zu sehen, der mit 4,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen aber keine gute Figur machte. Rund 930.000 Menschen ab drei Jahren schauten zu.

RTL II hingegen punktete mit seinem Mix aus «Kochprofis» und «Frauentausch» - 1,00 und 0,97 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu, die Quoten lagen bei überdurchschnittlichen 7,7 und 7,2 Prozent. RTLs «Cobra 11»-Wiederholungen sorgten derweil für 13,4 und 12,6 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/79552
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II: Donnerstags-Duo ungebrochen überzeugendnächster ArtikelDas Erste sichert sich Sieg am Abend

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung