Primetime-Check

Donnerstag, 4. Juni 2015

von

Welches Vollprogramm fuhr mit seinen Spielfilmen besonders erfolgreich? Und wie lief es für Das Erste mit «Hirschhausens Quiz des Menschen»?

Spitzenwetter und in weiten Teilen Deutschlands zudem Feiertag – da blieb der Fernseher in vielen Haushalten aus. Mit 3,69 Millionen Zuschauern konnte sich das ZDF zur Hauptsendezeit an diesem ruhigen Fernsehabend knapp die Führung holen, der Film «Familie Sonntag auf Abwegen» erlangte somit sehr gute 14,3 Prozent Marktanteil. Bei den Jüngeren wurden tolle 7,9 Prozent generiert. Das «heute-journal» folgte mit 11,8 und 5,3 Prozent Marktanteil, bevor «maybrit illner» noch 10,1 und 3,4 Prozent einfuhr. Das Erste brachte es ab 20.15 Uhr dagegen mit «Hirschhausens Quiz des Menschen» auf 3,35 Millionen Interessenten. Sehr gute 13,0 Prozent sprangen dabei heraus, bei den 14- bis 49-Jährigen kamen derweil mäßige 5,3 Prozent zusammen. «Panorama» folgte mit hinnehmbaren 9,4 und schwachen 4,6 Prozent, ehe die «Tagesthemen» auf 10,7 und 6,6 Prozent zulegten.

Ein «Alarm für Cobra 11»-Doppel sorgte wiederum für 1,87 und 2,09 Millionen Actionfans bei RTL sowie für 7,5 und 7,9 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen standen unterdurchschnittliche, aber duldbare 12,6 und 11,5 Prozent auf dem Konto. «Dr. House» stürzte dann auf 1,31 Millionen und 5,9 respektive 9,4 Prozent. Sat.1 verließ sich zunächst auf «Criminal Minds», was 1,67 und 2,29 Millionen Krimifans ansprach. Die Doppelfolge holte gerade so akzeptable 6,7 und gute 8,6 Prozent bei allen, bei den Umworbenen waren es gute 9,7 und tolle 12,6 Prozent. «Stalker» schloss mit 8,2 und 9,1 Prozent an.

«Tron: Legacy» dagegen führte ProSieben ab 20.15 Uhr zu einer Reichweite von 1,04 Millionen Filmkennern, in der Zielgruppe wurden schwache 8,0 Prozent Marktanteil generiert. «Gamer» lief mit 0,70 Millionen Zuschauern ab 22.45 Uhr sowie mit 9,1 Prozent bei den Werberelevanten etwas besser. Auch kabel eins zeigte Spielfilme und schickte mit «Gran Torino» und «Million Dollar Baby» zwei Regiearbeiten von Clint Eastwood an den Start. 1,47 und 0,67 Millionen Zuschauer insgesamt bedeuteten starke Reichweiten, 9,2 und 8,8 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren sollten den Privatsender auch in der Zielgruppe glücklich stimmen.

VOX kam bei den Werberelevanten toll in die Primetime: «Die Unglaublichen» erkämpften sich 9,6 Prozent Marktanteil, bevor «The Cabin in the Woods» auf unterdurchschnittliche 6,1 Prozent nachgab. Die Gesamtreichweite lag bei 1,26 und 0,58 Millionen. RTL II letztendlich kam mit «Die Kochprofis» auf 0,82 Millionen Neugierige, gefolgt von 1,18 Millionen «Frauentausch»-Fans. Bei den Jüngeren kamen 6,4 und sehr gute 7,8 Prozent zustande.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78666
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHirschhausen: Schwächste Zuschauerzahl aller Zeitennächster Artikel«Tron: Legacy» floppt auf ProSieben

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung