Kino-News

«Godzilla»-Regisseur dreht «Star Wars»-Ableger

von

Disney setzt seine Pläne in die Tat um, und leitet das erste Kino-Spin-off von «Star Wars» in die Wege. Inszeniert wird es von «Godzilla»-Regisseur Gareth Edwards.

Cast und Crew von «Star Wars: Das Erwachen der Macht»

  • Regie: J. J. Abrams
  • Produktion: Kathleen Kennedy, J. J. Abrams und Bryan Burk
  • Drehbuch: Lawrence Kasdan & J. J. Abrams
  • Cast: Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher, Anthony Daniels, Peter Mayhew, Kenny Baker, John Boyega, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson, Daisy Ridley, Max von Sydow
  • Musik: John Williams
  • Kamera: Daniel Mindel
Seit die Walt Disney Company die Rechte am «Star Wars»-Universum erworben hat, ist die Rede von Spin-off-Filmen, die zwischen den großen «Star Wars»-Episoden in die Kinos gelangen und weniger bombastische Geschichten erzählen sollen. Während «Star Wars: Episode VII» bereits gedreht wird und sowohl das Ensemble feststeht als auch längst bekannt ist, wer Regie führt und für das Drehbuch verantwortlich ist (siehe Infobox), blieben konkrete Infos über diese Ablegerfilme jedoch bislang aus. Nun aber beendete der Disney-Konzern sein Schweigen:

Wie auf der offiziellen «Star Wars»-Homepage bestätigt wurde, heuerte Lucasfilm den Regisseur Gareth Edwards an, um das erste von vorerst drei Spin-offs zu inszenieren. Edwards erregte mit seinem Langfilmdebüt «Monsters» großes Aufsehen und erhielt massives Kritikerlob, aktuell erobert zudem sein erster Blockbuster «Godzilla» die Kinosäle dieser Welt. Nach nur einer Woche spielte der Film bereits 216,17 Millionen Dollar ein, darüber hinaus genießt er zumeist positives Publikumsfeedback.

Einen Starttermin für dieses neue «Star Wars»-Projekt hat Disney bereits verkündet: Der US-Kinostart ist für den 16. Dezember 2016 anberaumt. Das Drehbuch stammt vom britischen Videospieljournalisten Gary Whitta, der auch das Skript zu «Book of Eli» verfasste. An den Plänen für ein «Godzilla»-Sequel, für das Edwards unter Vertrag steht, rüttelt diese Entwicklung übrigens nichts. Thomas Tull, CEO der Produktionsfirma Legendary Pictures, beglückwünschte Edwards in einem Pressestatement zu seinem «Star Wars»-Engagement und kommentierte zudem: „Es war stets der Plan, dass Gareth vor unserem nächsten «Godzilla»-Teil einen anderen Film machen wird. Aber wer hätte je gedacht, dass es sich sogar um einen neuen «Star Wars»-Part handeln wird?“

Kurz-URL: qmde.de/70905
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHis Royal Highness, the Bachelornächster ArtikelFußball-WM bei Sport1: Wonti geht an Bord
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung