Primetime-Check

Mittwoch, 22. Januar 2014

von

«Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» war das Maß aller Dinge. Wie schnitten die anderen Formate zur selben Uhrzeit ab?

Das ZDF erreichte mit «Marie Brandt und das Mädchen im Ring» das beste Ergebnis um 20.15 Uhr. Rund 6,69 Millionen Menschen schalteten ein, dies bedeutete 20,3 Prozent Marktanteil. Um 21.45 Uhr verzeichnete das «heute-journal» 4,63 Millionen und starke 15,5 Prozent. Der Marktanteil bei den jungen Zusehern sank von acht auf 7,1 Prozent. Für das «auslandsjournal» und «ZDFzoom» wurden nur noch 3,61 respektive 2,51 Millionen Zuschauer eingefahren, die Marktanteile sanken auf 9,8 sowie 8,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 3,5 und 3,1 Prozent Marktanteil ausgewiesen.

RTL startete die neue Staffel von «Der Bachelor» und freute sich über 4,56 Millionen Zuschauer und 14,1 Prozent Marktanteil. Bei den Werberelevanten erreichte man fabelhafte 21,9 Prozent, im Anschluss verzeichnete «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» sogar 51,0 Prozent Marktanteil. Bei den ab 3-Jährigen wurden 8,37 Millionen und 34,6 Prozent Marktanteil gemessen. Unter diesem Ergebnis musste unter anderem Das Erste leiden: Der «Brennpunkt» kam auf 4,21 Millionen Zuschauer und 13,2 Prozent Marktanteil, bei den jungen Menschen sahen noch gute 8,2 Prozent Marktanteil zu. Der Film «Eine Hand wäscht die andere» stürzte auf 3,30 Millionen, mit 10,0 Prozent beim Gesamtpublikum und 5,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kann man nicht zufrieden sein. Mit «Plusminus» (2,91 Millionen) und den «Tagesthemen» (1,92 Millionen) fuhr man 10,1 und 7,8 Prozent Marktanteil ein, beim jungen Publikum enttäuschte man mit 3,6 respektive 3,4 Prozent Marktanteil.

Recht ordentlich schlug sich Sat.1 gegen die übermächtige RTL-Dominanz: 9,0 Prozent Marktanteil für «The Biggest Loser» sind zwar nicht erfolgreich, aber man blieb stabil. Mit 1,81 Millionen Zuschauern ab drei Jahren kann man zufrieden sein. Um 22.30 Uhr folgte der einstündige «Ernährungsreport», der mit 1,06 Millionen Zusehern und 5,7 Prozent Marktanteil abstürzte. Der Schwestersender ProSieben war mit «Grey's Anatomy» recht erfolgreich, denn es wurden 11,1 und 10,8 Prozent bei den Werberelevanten generiert. Die Reichweiten beliefen sich auf 1,71 und 1,63 Millionen, im Anschluss ergatterte «How I Met Your Mother» jedoch nur noch 0,70 und 0,51 Millionen. Die Marktanteile in der Zielgruppe lagen bei 6,0 und 4,9 Prozent.

Ordentlich lief der Abend für RTL II mit «Privatdetektive im Einsatz», das 1,18 Millionen Menschen unterhielt und 5,7 Prozent Marktanteil holte. Eine Wiederholung von «Der Jugendknast» punktete gegen den RTL-Dschungel mit 5,1 Prozent in der Zielgruppe, insgesamt verfolgten 0,84 Millionen Zuschauer die Doku-Soap. Der Start der vierten «Rizzoli & Isles»-Staffel war für VOX ein großer Erfolg, denn 2,26 Millionen Menschen schalteten ein. Mit dem Serienstart von «Major Crimes» holte die Fernsehstation um 21.10 Uhr noch 1,94 Millionen Zuschauer. Bei den Werberelevanten verzeichnete man 9,0 und 7,4 Prozent. «Fairly Legal» kam ab 22.10 Uhr unter die Räder, 4,9 Prozent Marktanteil wurden in der Zielgruppe erzielt.

kabel eins füllte seinen Abend mit den Filmen «Zivilprozess» und «Heist - Der letzte Coup», die 1,13 Millionen respektive 0,66 Millionen Menschen anlockten. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauer ergatterte man 5,5 und 4,9 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68622
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchneller, bitte: Zaghafte Gewinne für «The Biggest Loser»nächster Artikel«Marie Brand» bald auf «Stubbes» Spuren?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung