US-Fernsehen

CBS und Time Warner einigen sich

von

Somit können Kunden von Time Warner, CBS, aber auch die Showtime-Sender, in Kürze wieder sehen.

Aufatmen in den USA: Im Kabel-Streit zwischen dem TV-Konzern CBS und Time Warner ist eine Lösung gefunden worden: Exakt einen Monat nachdem Time Warner seine Drohung erfüllt und die Sender abgeschaltet hat, kommt die Meldung, dass die Programme wieder auf den Bildschirm zurückkehren – und zwar noch am Dienstag.

Time Warner hat in Amerika etwa zwölf Millionen Kunden, die das TV-Programm über den Konzern beziehen, drei Millionen waren von dem Blackout betroffen, unter anderem Städte wie New York, Dallas und Los Angeles. CBS will künftig mehr Geld von den Kabelnetzbetreibern; die Rede ist davon, dass die Summe vervierfacht werden muss. Das machte Time Warner aber nicht mit.

Wie man sich nun geeinigt hat, hat CBS nicht mitgeteilt. Insider gehen davon aus, dass beide Seiten ein Stück aufeinander zugegangen sind. Bisher hatte Time Warner einen Dollar pro Kunden an CBS gezahlt, gefordert wurden nun zwei Dollar. Neben CBS werden in den betreffenden Gebieten auch die Showtime-Sender, das CBS Sports Network und der Smithsonian Channel wieder aufgeschaltet.

Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Schwerpunkt.

Mehr zum Thema... CBS Showtime Time Warner
Kurz-URL: qmde.de/65907
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFrey will auf eigene Locations bei Sport-Events verzichtennächster Artikel«NightWash»: Neue Staffel, neuer Moderator
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung