Quotencheck

«Alarm für Cobra 11»

von

Auch nach mehr als 250 Folgen bleibt die Actionserie für RTL ein zuverlässiger Quotenbringer.

«Alarm für Cobra 11» gehört zu den Überbleibseln der deutschen Serien, die RTL vor allem in den 90ern noch massenhaft im Programm hatte. Frühere Erfolge wie «Der Clown», «Medicopter 117», «Balko», «Die Cleveren», «Doppelter Einsatz» und viele mehr hat der Actionkracher hinter sich gelassen und existiert fast alleine auf weiter Flur. Doch auch nach mehr als 17 Jahren machen sich bei «Alarm für Cobra 11» noch keine Abnutzungserscheinungen breit, was auch der Blick auf die aktuell zu Ende gegangene Staffel beweist.

Am 14. April startete RTL in die neue Staffel und spendierte allen Fans zum Auftakt eine Folge in Spielfilmlänge. Die Episode verfolgten 4,63 Millionen Zuschauer; in er Zielgruppe waren 2,32 Millionen dabei. Dies entsprach einem Marktanteil von guten 18,8 Prozent. Zum Vergleich: RTL erreicht im laufenden Fernsehjahr einen durchschnittlichen Marktanteil von 15,6 Prozent in der Zielgruppe. Mit den Werten der Auftaktfolge lag man also deutlich drüber und so dürften die Verantwortlichen glücklich gestimmt worden sein. Doch schon mit der zweiten Folge musste man Marktanteile abgeben. Hier erreichte die Actionserie in der Zielgruppe nur noch 16,9 Prozent. Insgesamt schauten 4,03 Millionen Menschen zu. Man musste also Zuschauer und Prozentpunkte abgeben, doch auch mit diesen Werten lag man noch über Senderschnitt.

In der darauffolgenden Woche, am 28. Februar, lief dann die erfolgreichste Folge der aktuellen Runde. 4,78 Millionen Zuschauer waren dabei und sorgten in der Zielgruppe für hervorragende 21,1 Prozent. Ein Wert, der in der aktuellen Staffel kein weiteres Mal erreicht werden konnte, dabei waren Marktanteile von über 20 Prozent in der Zielgruppe vor wenigen Jahren noch Gang und Gebe. Doch das ist keine Quotenentwicklung, die allein «Alarm für Cobra 11» betrifft. Auch andere RTL Formate mussten in der Vergangenheit federn lassen und Marktanteile auf hohem Niveau abgeben.

Schon Folge vier unterbot Anfang März die 20-Prozenthürde wieder deutlich. Bei 4,10 Millionen Gesamtzuschauern wurde in der Zielgruppe ein Marktanteil von 16,2 Prozent generiert. Dies wiederum war der schwächste Zielgruppenmarktanteil der Frühjahrsstaffel. Schon eine Woche später katapultierte sich die Serie wieder auf sehr gute 18 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 4,28 Millionen Menschen ein. Die Folge am 21. März fiel dann erstmals unter die Marke von vier Millionen Zuschauern. 3,97 Millionen schalteten die Geschichten um Semir und Ben ein. In der Zielgruppe blieb man mit 16,8 Prozent klar im grünen Bereich. Auch eine Woche später unterbot man die Vier-Millionenmarke erneut (3,67 Millionen Zuschauer insgesamt). In der Zielgruppe blieb man konstant bei 17,2 Prozent.

Auch die ersten beiden April-Episoden bewegten sich im Soll. 4,12 Millionen bzw. 3,72 Millionen Zuschauer konnten erreicht werden. Bei den 14 bis 49-Jährigen waren zunächst 17,6 Prozent, eine Woche später 17 Prozent dabei. Das Staffelfinale am 18. April zog dann nochmal an. 3,97 Millionen Menschen wollten sehen, wie die aktuelle Staffel beendet wird. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei sehr guten 20 Prozent. Inzwischen laufen auch schon die Dreharbeiten für die Herbststaffel, die gleichzeitig die Letzte für Tom Beck in der Rolle des Ben Jägers sein wird. Ein Nachfolger ist inzwischen übrigens auch gefunden: Vinzenz Kiefer wird neuer Kommissar an Semirs Seite und nicht, wie zunächst vermutet und von vielen Fans gehofft, Mark Keller als André Fuchs. Dennoch stand Keller für die Serie vor der Kamera. In welcher Rolle er aber auftauchen wird, ist noch nicht bekannt.

Die Frühjahrsstaffel konnte im Vergleich mit der voran gegangenen Staffel jedenfalls leicht zulegen. Während die Herbststaffel 2012 auf 3,96 Millionen Zuschauer kam, erreichte die aktuelle Runde 4,13 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil bei allen lag bei 12,9 Prozent (der aktuelle RTL-Schnitt liegt bei 12 Prozent). In der Zielgruppe steigerte man sich von 17,2 Prozent im Herbst auf jetzt 18,0 Prozent. Das ist für derzeitige RTL-Verhältnisse ein sehr ordentlicher Wert. Von daher dürfte der Zukunft der Actionserie trotz voran geschrittenen Alters auch in den nächsten Jahren nichts im Wege stehen.

Kurz-URL: qmde.de/63308
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD findet Bator-Ersatznächster ArtikelSat.1 hievt «Biggest Loser» in die Primetime

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung