Primetime-Check

Freitag, 17. August 2012

von

Wie viele Zuschauer schalteten «Die 25…» ein? Welche Quoten holte Sat.1 mit «Mein Mann kann»? Und wie gut schlug sich der «Torchwood»-Marathon auf RTL II?

Die meisten jungen Zuschauer hatte RTL. Mit einer weiteren Ausgabe der Rankingshow «Die 25…» erreichte der Kölner Sender 1,43 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer, das entsprach einem Marktanteil von 18,6 Prozent. Insgesamt schalteten 2,75 Millionen ein, sodass beim Gesamtpublikum ebenso gute 11,9 Prozent Marktanteil zustande kamen. Die Konkurrenz tat sich da deutlich schwerer. Sat.1 zum Beispiel blieb im Mittelmaß hängen. «Mein Mann kann» sahen dort 1,80 Millionen Menschen, nur 0,80 Millionen davon waren werberelevant. Das hatte maue Marktanteile von 7,9 und 10,3 Prozent zur Folge. Eine Dreierpack des «Sechserpacks» schlug sich angesichts dessen gar nicht mal so schlecht. Zwar blieb Folge eins bei gerade mal 7,5 Prozent Marktanteil hängen, die anderen beiden verbesserten sich jedoch auf 11,0 und 11,3 Prozent.

Einen Tick besser lief es für ProSieben, wobei die Quoten hier ebenfalls nur mittelmäßig waren. Für den Spielfilm «Blood Diamond» schalteten zur besten Sendezeit 1,59 Millionen Menschen ein, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei soliden 7,1 Prozent. Durchschnittlich 0,90 Millionen 14- bis 49-Jährige führten in dieser Gruppe zu 11,6 Prozent Marktanteil. Der Psychothriller «Entgleist» rutschte danach in den einstelligen Bereich: mehr als 9,9 Prozent waren in der Zielgruppe nicht drin. Sieger beim Gesamtpublikum wurde das ZDF: Die 20.15-Uhr-Serie «Ein Fall für Zwei» (Foto) holte insgesamt 3,81 Millionen Zuschauer, «SOKO Leipzig» anschließend noch 3,59 Millionen. In Marktanteilen ausgedrückt bedeutete dies 16,9 und 14,8 Prozent. Auch bei den Jüngeren lief es passabel: Im Schnitt standen zunächst 6,8, dann 6,9 Prozent auf der Uhr. Das Erste hingegen hatte weniger Erfolg und lockte mit seinem Film «Liebe am Fjord – Der Gesang des Windes» lediglich 2,88 Millionen vor die TV-Geräte, der Marktanteil belief sich auf 12,5 Prozent; bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 4,6 Prozent gemessen. Die «Tagesthemen» landeten schließlich bei noch schlechteren 2,63 Millionen und 10,8 Prozent.

Die kleineren Sender setzten allesamt auf US-Serien. Am erfolgreichsten schlug sich damit einmal mehr VOX. Das Doppelpack von «CSI: Miami» (Foto) kam zum Start in den Abend auf bis zu 1,74 Millionen Zuschauer, von den 14- bis 49-Jährigen sahen jeweils 0,61 Millionen zu. Die Marktanteile bei den Umworbenen betrugen somit tolle 8,5 und 7,3 Prozent. Das Original-«CSI» verbuchte ab 22.16 Uhr einen Zielgruppenmarktanteil von 8,2 Prozent, «Law & Order: Special Victims Unit» steigerte sich um 23.13 Uhr auf 9,6 Prozent. Bei RTL II stand ein «Torchwood»-Marathon mit den ersten vier Folgen der vierten Staffel an. Im Schnitt schalteten diese 0,86 Millionen Menschen ein, 0,56 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Die entsprechenden Marktanteile betrugen 4,2 Prozent bei allen bzw. 7,5 Prozent in der Zielgruppe. kabel eins erholte sich von den Vorwochen und erzielte mit «Castle» immerhin 0,81 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 5,7 Prozent. Die weiteren Serien, darunter «Body of Proof», «Medium» und «Cold Case» schwankten zwischen fünf und sechs Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/58589
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGuter Einstand für «Torchwood»-Wochenendenächster Artikel«Mein Mann kann» kehrt solide zurück
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung