US-Quoten

Realitys legen ohne Oscar-Konkurrenz zu

von
«The Amazing Race» und «Celebrity Apprentice» waren am Sonntag wieder deutlich mehr gefragt als vor einer Woche, wo die «Oscars» Konkurrenz gemacht hatten.

Vor einer Woche waren die Realitysendungen noch Verlierer gegen die Oscar-Verleihung, an diesem Sonntag erholten sie sich wieder. Unter anderem «Celebrity Apprentice» bei NBC, das direkt gegen die Oscars mit vier Prozent noch die besten Zielgruppen-Marktanteile geholt hatte. Nun geht es von vier auf sechs Prozent hinauf; die Gesamt-Reichweite verbesserte sich von 5,00 auf 6,64 Millionen. Um 19 Uhr zeigte NBC das Magazin «Dateline», das 5,09 Millionen Gesamtzuschauer und drei Prozent der 18- bis 49-Jährigen vor den Fernsehern versammelte.

Auch die CBS-Reality «The Amazing Race» konnte sich von den schwachen Vorwochenwerten, als nur 7,60 Millionen Zuschauer und fünf Prozent der Jungen zugesehen hatten, deutlich erholen. Diesmal waren um 20 Uhr 10,37 Millionen Gesamtzuschauer und sieben Prozent der Werberelevanten dabei. Davor zeigte CBS «60 Minutes» für sogar 11,47 Millionen Menschen. In der Zielgruppe wurden aber nur fünf Prozent gemessen. Die beiden Sonntags-Fiction-Programme bei CBS waren beim jungen Publikum mäßig erfolgreich: Nur vier Prozent der 18- bis 49-Jährigen sahen «The Good Wife», fünf Prozent um 22 Uhr «CSI: Miami». Damit lag CBS jeweils hinter den Konkurrenzsendern. Beim Gesamtpublikum lief es mit 9,71 und 10,00 Millionen Zuschauern aber erneut stark.

FOX zeigte um 19 Uhr eine Wiederholung von «Bob's Burgers» für 2,00 Millionen und drei Prozent der Jüngeren. Anschließend sahen «The Cleveland Show» vier Prozent und 3,16 Millionen. «The Simpsons» verfolgten um 20 Uhr 5,17 Millionen des Gesamtpublikums und sieben Prozent der Werberelevanten. Die Zeichentrick-Comedy ist damit weiterhin deutlich unbeliebter als noch im vergangenen Jahr. «Napoleon Dynamite» bleibt um 20.30 Uhr mit 4,04 Millionen Zuschauern und vier Prozent Marktanteil nur mäßig erfolgreich. Besser macht es der «Family Guy» im Anschluss mit sieben Prozent Marktanteil und 5,34 Millionen Zuschauern, während «American Dad» den FOX-Abend eine halbe Stunde später mit fünf Prozent und 4,26 Millionen abschloss.

Mehr zum Thema... Amazing Race
Kurz-URL: qmde.de/55354
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMäßiger Start für «GCB»nächster Artikel«Wer wird Millionär?» überwindet Tief der Vorwoche

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung