Quotennews

Formel 1 und Fußball dominieren Sonntag

von
Der Große Preis von Monaco bescherte RTL die höchste Reichweite des Jahres. Am Abend wurde das Freundschaftsspiel Deutschland – Uruguay Sieger.

Es war ein äußerst verrückter Grand Prix in Monaco, den Sebastian Vettel dann mit Mühe und Not gewann. Der Große Preis der Schönen und Reichen wurde ab 14.00 Uhr live von RTL übertragen: Die 78 Runden im Fürstentum bescherten dem Kölner Sender dann die bis dato beste Reichweite des Formel 1-Jahres. 7,24 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten im Schnitt ein; 45,2 Prozent Marktanteil resultierten insgesamt daraus. Mit 2,91 Millionen Umworbenen wurde das Rennen sogar Tagessieger – keine andere Sendung am Sonntag hatte ähnlich viele werberelevante Zuseher.

Bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich die gemessene Quote auf 41,8 Prozent. Am Schluss des Rennens wurde es noch einmal hektisch: Weil sich Pilot Petrov bei einem Unfall verletzte, wurde der Grand Prix für einige Minuten unterbrochen – die sechs noch ausstehenden Runden wurden erst ab kurz nach 16.00 Uhr gefahren. Zum Schluss hin war das Interesse besonders groß. Direkt nach Vettels Zieldurchfahrt wurden 7,87 Millionen Bundesbürger gemessen – die Quote lag zu diesem Zeitpunkt sogar bei insgesamt 49,5 Prozent (Zielgruppe: 44,1 %).

Die einstündigen Nachberichte, die bis 17.15 Uhr bei RTL zu sehen waren, interessierten im Anschluss noch 3,85 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Auch Sky übertrug das Rennen live - und hatte ebenfalls höhere Quoten als sonst. 0,35 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die Formel 1 im Pay-TV. Insgesamt kam der Sender auf 2,2 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es genau zwei Prozent.

Das ZDF zeigte am Abend noch das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Uruguay, das in Sinsheim ausgetragen wurde. Mit 7,99 Millionen Zuschauern war die Übertragung die meistgesehene Sendung des Tages. Ab 20.00 Uhr kam die Fußballpartie auf 24,8 Prozent Marktanteil, 2,74 Millionen Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Hier wurden starke 20,8 Prozent Marktanteil gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/49920
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Komfortabler Hangovernächster ArtikelProSieben legt erst mit den «Bad Boys» so richtig los
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung