US-Quoten

Amerikas heißeste Liste: Fünf Wochen vor den Upfronts

von  |  Quelle: Nielsen Media Research
Quotenmeter.de listet die erfolgreichsten Produktionen der TV-Saison 2010/2011 auf. Erneut ist «NCIS» auf der Spitzenposition, auf den weiteren zwei Plätzen folgen «NCIS: Los Angeles» und «The Mentalist».

Zwischen dem Eurovision Song Contest und dem Finale des DFB-Pokal schauen die deutschen Medien gespannt in die Vereinigten Staaten, denn in der Kalenderwoche 20 geben die fünf großen Fernsehstationen ihr Herbstprogramm bekannt. Noch ist nicht bekannt, ob man am Sonntag, den 15. Mai, oder Montag, den 16. Mai 2011, beginnen wird. Schließlich hängt es an der Kommunikation der Sender, das Network NBC möchte – wie schon die Jahre zuvor – als erster sein künftiges Line-Up präsentieren.

Das erfolgreichste fiktionale Format ist auch weiterhin die CBS-Serie «NCIS», welche in Deutschland sonntags um 20.15 Uhr bei Sat.1 ausgestrahlt wird. Mit fast durchschnittlich 20 Millionen Fernsehzuschauern ist die Serie das Aushängeschild der TV-Landschaft. Die Schwesterserie «NCIS: Los Angeles» belegt aktuell den zweiten Platz, kann aber nur 17,17 Millionen Zuseher vorweisen. Mit weiteren zwei Millionen Menschen weniger folgt schließlich «The Mentalist» - ebenfalls bei CBS zu sehen.

Die erfolgreichste Sitcom ist «Two and a half Men», die sich derzeit in einer Produktionspause befindet. Wie schon in den vergangenen Monaten berichtet wurde, gab es Streitigkeiten zwischen Hauptdarsteller Charlie Sheen, Produzent Chuck Lorre, Produktionsfirma Warner Bros. und TV-Sender CBS. Das Format ist zwar schon für das kommende Jahr verlängert, aber in welcher Form weiß niemand. Eventuell kehrt Sheen doch zurück, wie Medien jüngste berichteten. Eine Absetzung wäre finanziell allerdings nicht vertretbar, denn die ausgehandelten Verträge spülen einfach zu viel Geld in die Kassen aller Beteiligteren. Mit einem neuen Hauptdarsteller würde man noch zwei Jahre lang ordentlich Geld verdienen.

Bei den ab 3-Jährigen führt mit deutlichem Abstand CBS, doch bei den jungen Zuschauern muss sich das Network hinten anstellen. Federführend ist die junge Comedy «Modern Family», die sich binnen eines Jahres von 5,24 auf 6,32 Millionen 18- bis 49-Jährige verbesserte und die früheren Zugpferde «The Big Bang Theory» (5,92 Millionen) und «Two and a half Men» (5,72 Millionen) als Spitzenreiter ablöste. Auf dem zweiten Platz der besten Zielgruppen-Werte im fiktionalen Bereich befindet sich die Arztserie «Grey’s Anatomy», die von 6,96 auf 5,94 Millionen abbaute.




Kurz-URL: qmde.de/49037
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Paul»nächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 14. April 2011

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung