Vermischtes

Relaunch: ZDF Mediathek jetzt auch für mobiles Fernsehen verfügbar

von
Eine flashfreie Version macht auch Apple-Nutzer den Zugriff möglich. Zwei Spots, u.a. mit Kostja Ullmann, bewerben die neue Mediathek.

Schon seit längerer Zeit gibt es viele Beiträge des ZDF kostenfrei auch im Internet zusehen – in der eigenen ZDF Mediathek. Dort können die User beispielsweise die Nachrichtensendungen «heute» und «heute-journal» abrufen oder verpasste Sendungen wie die «heute-Show» oder «Markus Lanz» anschauen, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch die Krimi-Filme sind so sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos verfügbar. Mit einem Relaunch hat das ZDF seine Mediathek nun auch für mobiles Fernsehen tauglich gemacht. Dabei greift man auf eine flash-freie Mobile-Version der ZDF Mediathek zurück, die es nun auch den Apple-Produkten wie iphone, ipod Touch oder dem iPad möglich machen auf die Online-Videothek zurück zugreifen.

Denn bislang verhinderte die Wiedergabe mit einem Videoplayer im Flash-Format, da die Anwendung Flash von den Apple-Geräten nicht unterstützt wird. Das ZDF versprach schon seit längerem, für iPhone-Nutzer an einer Lösung zu arbeiten. Wann die ARD mit einer mobilen Mediathek nachzieht, ist noch nicht bekannt. Zwei Qualitätsstufen sollen sicherstellen, dass die angebotenen Videos sowohl im heimischen WLAN, als auch unterwegs bei geringerer Bandbreite abgespielt werden können. Die zeitweilig in der Mediathek verfügbaren Live-Streams aus dem ZDF-Programm sind nach momentanem Stand noch nicht mit iOS kompatibel.

Mit zwei Werbespots in den ZDF-Programmen, darunter auch ZDFneo und 3sat, deren Inhalte teilweise auch in der ZDF Mediathek zu finden sind, bewirbt der Mainzer seine Online-Videothek nun auch ausgiebig. Auch die mobile Version wird dabei thematisiert: In dem Werbespot bedient Schauspieler Kostja Ullmann beispielsweise ein iPad, mit dem er im Werbefilm die ZDF Mediathek aufruft. Interessante Anekdote: Schon einige Zeit vor dem mobilen Relaunch der Mediathek war der Spot im ZDF zu sehen, was den Mainzern einige Zuschauerpost einbrachte. Denn die Zuseher wollten natürlich wissen, wie denn die Nutzung der Mediathek mit dem Apple-Produkt möglich ist, war die flashfreie Version jedoch noch gar nicht verfügbar.

Im Übrigen streamt auch RTL seit November 2010 sein komplettes Programm ins mobile Internet, allerdings nur auf dem iphone, wofür es eine kostenpflichtige App gibt. Auch eine weitere RTL-App, die neuerdings auch die Video-On-Demand-Inhalte von RTL.now via iphone und iPad abrufbar macht, kostet eine einmalige Gebühr. Das sonstige Kostenmodell entspricht dem von RTL.now - bis sieben Tage nach der Ausstrahlung sind die kompletten Video-Inhalte kostenfrei abrufbar. Die beiden RTL-Apps kommen aber nur für Apple-Nutzer in Frage, was bei der ZDF Mediathek anders ist, da sie dank der auf dem Handy-Browser basierenden Lösung für sämtliche mobile Endgeräte nutzbar ist.

Kurz-URL: qmde.de/46353
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchweizer Öffis dürfen mehr Werbung zeigennächster ArtikelRTL sendet Event-Zweitteiler «Hindenburg» Anfang Februar 2011
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung