Primetime-Check

Samstag, 30. Oktober 2010

von
Wer konnte dieses Mal dem «Supertalent» auf RTL die Stirn bieten? Wie viele Zuschauer konnte Sat.1 mit seinen Serien begeistern? Und wie lief es für Carmen Nebel im ZDF?

RTL hielt den Samstagabend mal wieder fest in seiner Hand. Mit dem «Supertalent» konnte man schon wieder einen neuen Rekord einfahren, 8,42 Millionen Menschen sahen sich die neue Ausgabe an – so viele wie noch nie zuvor. Der Marktanteil lag bei starken 27,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 4,89 Millionen Zuschauer zu starken 42,1 Prozent. «Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden» kam im Anschluss noch auf 4,68 Millionen Gesamtzuschauer, in der Zielgruppe blieben noch 28,2 Prozent Marktanteil übrig. Größter Verfolger der Castingshow war am Abend der ARD-Spielfilm «Wolfsfährte». 5,92 Millionen Menschen interessierten sich für den Streifen und beschertem dem Ersten damit 19,3 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Zuschauern konnte man ebenfalls punkten, 1,24 Millionen Zuseher im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten für 10,8 Prozent in dieser Zuschauergruppe. «Willkommen bei Carmen Nebel» unterhielt im ZDF derweil 5,17 Millionen Zuschauer, 17,1 Prozent Marktanteil waren die Folge. Bei den 14- bis 49-Jährigen konnten erwartungsgemäß nur unterdurchschnittliche vier Prozent eingefahren werden.

Bei ProSieben setzte man unterdessen auf Filme und ging gnadenlos unter. «Unbreakable – Unzerbrechlich» sahen sich ab 20.15 Uhr nur 1,25 Millionen Menschen an, der durchschnittliche Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren lag bei 4,1 Prozent. In der Zielgruppe kam der Film mit Bruce Willis nicht über 7,3 Prozent hinaus. «The Village – Das Dorf» stürzte später sogar noch auf 5,6 Prozent in der Zielgruppe ab. Insgesamt schalteten hier nur 810.000 Zuschauer ein. Für Sat.1 sah es nicht besser aus. «Navy CIS: L.A.» hatte im Mittel nur 2,03 Millionen Zuschauer und zehn Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen. Eine Doppelfolge «Criminal Minds» kam im Anschluss auf 9,8 bzw. 11,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Erst eine Wiederholung von «Navy CIS» ab 23.14 Uhr lief mit 2,23 Millionen Zuschauern und 14,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wieder deutlich besser.

Bei VOX gab es zur besten Sendezeit einmal mehr die «große Samstags-Dokumentation» zu sehen. Doch nur 910.000 Zuschauer interessierten sich im Schnitt für das Thema "Die großen Verführer – Die Geschichte des Werbefilms", 650.000 von ihnen waren außerdem zwischen 14 und 49 Jahren alt. Die Marktanteile beliefen sich auf 3,3 bei allen und 5,9 Prozent bei den jungen Zuschauern. RTL II präsentierte sich da schon besser. Zwar ging auch «Im Bann der dunklen Mächte» zunächst mit nur 720.000 Zusehern und 4,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gegen «Das Supertalent» unter. Für den Spielfilm «The Hills Have Eyes 2 – Die Glücklichen sterben schnell» sah es im Anschluss aber deutlich besser aus. 1,20 Millionen Menschen sahen sich den Horrorstreifen aus dem Jahr 2007 an, dies führte zu 4,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. 860.000 14- bis 49-Jährige sorgten auch in der Zielgruppe für ordentliche 7,8 Prozent. Kabel eins schickte zur besten Sendezeit den die Actionkomödie «Last Action Hero» auf Sendung, 830.000 Zuschauer verfolgten den Streifen aus dem Jahr 1993. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden 4,3 Prozent Marktanteil ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/45529
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1-Anwältin legt nur leicht zunächster Artikel«Navy CIS: L.A.» bleibt schwach

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung