Hingeschaut

Dem Zuschauer ins Gesicht gespuckt

von
Die neue Doku-Soap «The Secret» erinnert mehr an eine Sendung des Offenen Kanals als an ein Format von ProSieben und stellt einen neuen Tiefpunkt im Nachmittagsprogramm dar.

Fernsehen machen ist so einfach. Man muss nur ein beliebtes Format kopieren, das Etikett austauschen und schon schalten die dummen Zuschauer scharenweise ein. Einen erneuten Beweis für dieses schamlose Vorgehen bewies ProSieben am Montagnachmittag als der Sender sein Publikum erstmals mit der neuen Reihe «The Secret – jetzt kommt alles raus!» quälte.

Den Angaben des Senders zufolge werde in der Doku-Soap gezeigt, was passiert, wenn lang gehütete Geheimnisse gelüftet würden, prekäre Situationen eskalierten oder Menschen an einen Wendepunkt ihres Lebens kämen. Dementsprechend wurde in der Premiere ein Barbesitzer verhaftet, weil er seine Gäste mit gepanschtem Alkohol vergiftet haben soll.

Doch egal ob die Sendung nun «Verdachtsfälle», «Love Diary», «Familien im Brennpunkt» oder «Reality Affairs» heißt: Jede dieser gestellten Dokusendungen ist austauschbar. Ganz gleich was draufsteht, dem Zuschauer wird der ewig gleiche Mist geboten. Hoffnungslos überforderte Laiendarsteller präsentieren ein vorhersehbares Schmierentheater, das von frustrierten Redakteuren in wenigen Minuten heruntergerotzt wurde. Das Kind wird nicht hübscher, nur weil es anders heißt. Hauptsache billig. Irgendeiner wird den Mist schon gucken - schon allein deswegen, weil es am Nachmittag kaum andere Alternativen gibt. Und so reiht sich auch «The Secret» in die erbärmliche Chronik der miesesten Sendungen aller Zeiten ein und spuckt dem Zuschauer mit seiner dilettantischen Qualität sinnbildlich ins Gesicht.

Das einzig neue an «The Secret» ist nur, dass die Darsteller es schaffen das Niveau vergleichbarer Formate noch zu unterbieten. Die auswendig gelernten Dialoge sind derart schwer zu ertragen, dass die anschließende Sendung «taff.» einer wahren Erlösung gleicht. Wer das ProSieben-Magazin in den vergangenen Monaten verfolgt hat, weiß was dies über die neue Doku-Soap aussagt.

«The Secret – jetzt kommt alles raus!» ist es eigentlich nicht einmal wert hier überhaupt Beachtung zu finden. Jedes einzelne Wort, das man über die Sendung schreibt, ist eines zuviel. Hoffentlich verabschiedet sich ProSieben von derartigen Experimenten, um sich noch einen winzigen Rest an Würde zu bewahren. Wie schön waren doch angesichts dieser Alternative die Zeiten als der Sender im Nachmittagsprogramm noch amerikanische Serien wiederholte?

Kurz-URL: qmde.de/39822
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 25. Januar 2010nächster ArtikelNach 20 Jahren: Haben «Die Simpsons» an Qualität verloren?
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung