Quotencheck

«O.C., California»

von
Deutlich schlechter als der erste Lauf im Nachmittagsprogramm schnitt eine erneute Wiederholung der kompletten US-Serie bei VOX ab.

Seit dem 27. Januar 2009 war die US-Teensoap «O.C.,California» durchgehend beim Kölner Sender VOX im Nachmittagsprogramm zu sehen. Werktags um 14.05 Uhr wiederholte der Kanal alle Folgen – sogar zwei Mal. Die Erstausstrahlung der Serie erfolgte übrigens bei ProSieben. VOX konnte zunächst sehr zufrieden sein mit dem Format. Der erste Lauf, der bis Anfang Juni dauerte, holte in der wichtigen Zielgruppe sieben Prozent Marktanteil.

Damit lag man nur knapp unterhalb des Senderschnitts, was allerdings wohl zu verschmerzen war. «O.C., California» schlug sich jedenfalls weitaus besser als große Teile des sonstigen Nachmittagprogramms. Die Entscheidung, die Serie, in der Mischa Barton über viele Folgen hinweg mitwirkte, nochmals zu senden, kann somit durchaus verstanden werden. Der zweite Lauf, der direkt im Anschluss folgte, hielt die Ergebnisse jedoch nicht.

Schon die Premiere lag mit nur 5,8 Prozent klar unterhalb der Werte, die das Serienfinale holte: Dieses sahen im Schnitt 7,2 Prozent der Werberelevanten. In den ersten beiden Wochen des zweiten Laufs war bereits eine klare Tendenz erkennbar: In der Zielgruppe holte die Soap 6,4 und 6,2 Prozent Marktanteil – und lief somit deutlich schlechter als zuvor. Das sollte sich allzu schnell auch nicht ändern. Im Gegenteil – die Quoten wurden eher noch schlechter. Die letzten Episoden der ersten Staffel bescherten VOX Mitte Juli sogar nur noch rund fünfeinhalb Prozent bei den Werberelevanten.

Wohin der Weg von «O.C., California» gehen würde, war eine Zeit lang unklar. Anfang der zweiten Staffel sah es teilweise nämlich wieder besser aus: „Das Weihnukka-Debakel“ (2x06) kam beispielsweise auf 7,8 Prozent in der Zielgruppe und hatte somit mehr Erfolg als beim ersten Lauf (6,4 %). Alle Folgen der zweiten Staffel erreichten im Schnitt 6,3 Prozent Marktanteil beim umworbenen Publikum, was VOX etwas fröhlicher gestimmt haben dürfte.

Doch es sollte nicht weiter bergauf gehen. Mit dem Start der neuen Saison – und dem veränderten RTL-Nachmittag brachen die Quoten der Teenserie ein. „Abschied am Strand“, eine Episode der dritten Staffel, holte am 11. September 2009 beispielsweise nur erschreckend schwache 3,1 Prozent in der Zielgruppe. Das war nicht der einzige Ausrutscher: Drei weitere Folgen der dritten Staffel schafften den Sprung über die Vier-Prozent-Marke nicht. Die vierte Staffel machte ihre Sache im Anschluss etwas besser, hier holte jede Episode mehr als vier Prozent. Im Schnitt sah es jedoch mit etwas mehr als sechs Prozent nicht allzu rosig aus.

Die Entscheidung, nun keinen dritten Lauf mehr anzuhängen, ist demnach verständlich. Auf durchschnittlich 5,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten kam der zweite Re-Run der Serie «O.C., California» beim Kölner Sender VOX. Im Schnitt sahen 0,27 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren zu.

Kurz-URL: qmde.de/38065
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Melrose Place»: Simpson und Egglesfield verlassen die Serienächster ArtikelDie Hasselhoffs verhandeln über wöchentliches Reality-Format

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung