Quotennews

Relegation: Bochumer Wunder knackt 30 Prozent

von

Nach dem 0:3 im Hinspiel grenzte der Klassenerhalt des VfL Bochum an ein Wunder. Das Wunder gelang im Elfmeterschießen, was die Quoten für Sat.1 in die Höhe trieb.

Am Montagabend fiel die letzte Entscheidung der aktuellen Bundesliga-Saison, denn Fortuna Düsseldorf und der VfL Bochum bestritten das Rückspiel der Relegation. Da die Landeshauptstädter das Hinspiel bereits mit 3:0 gewannen, brauchte es ein Fußball-Wunder für die Mannschaft aus Bochum. Das Wunder gelang, die Partie endete 5:6 im Elfmeterschießen, nachdem Bochum das Spiel nach der regulären Spielzeit mit 3:0 für sich entschied. Bochum und Düsseldorf bleiben damit weiterhin in ihren jeweiligen Ligen. 3,07 Millionen Menschen schalteten die erste Halbzeit ein, die Sat.1 ab 20:30 Uhr übertrug. Damit fuhr der Bällchensender einen Marktanteil von starken 12,0 Prozent ein. In der Zielgruppe standen mit 0,97 Millionen 14- bis 49-Jährigen 18,0 Prozent Marktanteil zu Buche.

In der zweiten Halbzeit glich Bochum das Hinspiel-Ergebnis aus, sodass die Partie in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen ging. Sat.1 ließ sowohl die zweiten 45 Minuten als auch Verlängerung und die Entscheidung vom Punkt gemeinsam auswerten, weswegen die Werte deutlich zunahmen. Das Interesse stieg zwischen 21:33 und 23:19 Uhr auf 4,41 Millionen Zuschauer. Am vergangenen Donnerstag schalteten 2,96 und 3,77 Millionen Menschen ein. Der zweite Spielabschnitt des Rückspiels markierte sagenhafte 20,9 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen wurden 1,53 Millionen und 31,0 Prozent gemessen. Damit gewann Sat.1 den Abend in der Primetime. Vor fünf Tagen wurden in der Zielgruppe Marktanteile von 15,9 und 21,2 Prozent ausgewiesen.

Die Rahmenberichterstattung, die Matthias Opdenhövel ab 19:50 Uhr präsentierte, waren für Sat.1 ebenfalls ein Erfolg.. Nach der siebenminütigen «:newstime», die 0,53 Millionen Zuschauer informierte, saßen 1,34 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Die Marktanteile beliefen sich auf überdurchschnittliche 5,7 Prozent auf dem Gesamtmarkt und 9,0 Prozent bei den Umworbenen. In der Halbzeitpause waren 2,37 Millionen dabei, sodass die Unterföhringer TV-Station auf 9,2 respektive 14,8 Prozent kam. Für die Highlights sowie die Reaktionen zum Spiel interessierten sich im Anschluss an die Partie 1,59 und 0,63 Millionen Zuschauer. Die Live-Übertragung, die bis 0:24 Uhr dauerte, schnappte sich 14,2 und 8,2 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen belegte man 21,4 und 12,5 Prozent des Marktes.

Mehr zum Thema... :newstime TV-Sender Sat.1
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/151849
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Call Be Bea»: Ananya Panday spielt die Hauptrollenächster Artikel«Wer wird Millionär?» mit Jahrestief gegen König Fußball
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung