Quotennews

Über 71 Prozent: Super Bowl legt nochmals zu

von

Auch ProSieben Maxx profitierte von der Wiederholung zur Mittagszeit. Vor allem Rihanna sorgte für grandiose Quoten.

Der Super Bowl zwischen den Kansas City Chiefs und Philadelphia Eagles war für ProSieben trotz des Abschieds von der NFL ein Grund zur Freude. Dies stand bereits am Montag fest, als die Ergebnisse bis 3:00 Uhr in der Nacht vorlagen. Nun wies die AGF, deren Quotenmessung stets bis 3:00 Uhr dauert, auch den Rest des Spiels aus. Der zweite Teil des dritten Viertels kam zwischen 3:00 Uhr und 3:27 Uhr auf 1,51 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was einer Steigerung gegenüber dem ersten Teil von knapp einer Viertelmillion Zuschauer entsprach. Der Marktanteil stieg von 37,5 auf 43,6 Prozent. In der Zielgruppe durchbrach die rote Sieben zunächst noch einmal die Millionen-Marke und kam auf 1,01 Millionen 14- bis 49-Jährige. Der Marktanteil stieg auf 70,7 Prozent und ließ damit sogar die Halbzeitshow von Rihanna hinter sich, die auf 70,0 Prozent kam.

Das abschließende letzte Viertel mit der fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung, die die Entscheidung brachte, sahen bis 4:16 Uhr noch 0,95 Millionen Zuschauer, darunter 0,92 Millionen aus der Zielgruppe. Die Marktanteile nahmen nochmals zu und verbesserten sich auf unglaubliche 43,8 Prozent bei allen und 71,3 Prozent bei den Umworbenen. Auch nach dem Spiel war die Übertragung von ProSieben sehr gefragt. Icke Dommisch‘ Abschiedsworte wollten 0,95 Millionen Zuschauer nicht verpassen. Bis kurz vor 5:00 Uhr lagen die Marktanteile noch immer bei 35,2 respektive 65,6 Prozent.

Neben der Live-Übertragung war für die Sendergruppe aus Unterföhring auch die Wiederholung am Montagmorgen ein Erfolg. Den Sieg der Chiefs zeigte diesmal ProSieben Maxx und erfreute sich ab 9:31 Uhr eine Reichweite von 90.000 Menschen. Der Marktanteil lag bei für Maxx-Verhältnisse sehr hohen 2,0 Prozent. In der Zielgruppe sorgten 40.000 junge Football-Fans für 4,6 Prozent. Das zweite Viertel steigerte die Werte auf 0,14 Millionen Zuschauer, darunter 0,07 Millionen Umworbene. Die Marktanteile stiegen auf 2,8 und 7,5 Prozent. Vor allem aber die Halbzeit-Show war ein Zuschauermagnet. Die 30-minütige Spielunterbrechung für Rihanna lockte 0,20 Millionen Zuschauer an, was 3,3 Prozent Marktanteil entsprach. In der Zielgruppe waren mit 0,14 Millionen sensationelle 11,3 Prozent drin.

Die zweite Spielhälfte konnte da nicht mithalten. Ab 11:48 Uhr sank die Reichweite auf 0,09 Millionen, ab 12:27 Uhr stieg das Interesse auf 0,17 Millionen. Die Marktanteil bewegten sich bei 1,4 und 2,2 Prozent bei allen sowie 4,0 und 5,8 Prozent in der Zielgruppe.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/140228
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL überarbeitet Europapokal-Übertragungnächster Artikel«How I Met Your Father» startet ausbaufähig
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung