US-Fernsehen

Starz verlängert «Shining Vale»

von

Die Horror-Comedy mit Courtney Cox bekommt eine zweite Staffel.

Nach der Ausstrahlung von acht Episoden der Warner-Bros.-Serie «Shining Vale» gab Starz grünes Licht für die Produktion neuer Folgen. Die Einschaltquoten der Horror-Comedy waren im linearen Fernsehen mit nur etwa 0,20 Millionen Zuschauern eine völlige Katastrophe, allerdings zählt die Fernsehstation etwa 27 Millionen Streaming-Abonnenten. Das Unternehmen ist dank Amazon-Channels weltweit gut aufgestellt.

„«Shining Vale» ist sowohl wahnsinnig witzig als auch eine wunderbar dreidimensionale Darstellung von Ehe, der Erziehung Jugendlicher und dem Muttersein", sagte Kathryn Busby, President, Original Programming von Starz. „Wir freuen uns sehr, den Zuschauern eine weitere Staffel dieser genialen Mischung aus Horror und Comedy präsentieren zu können.“

„Nach der unglaublichen Reaktion der Fans auf die erste Staffel sind Sharon und ich gespannt darauf, die nächsten acht Kapitel unserer Geschichte zu erzählen. Ich freue mich auf die Herausforderung, die Messlatte noch höher zu legen. Aber wir können alles schaffen, denn: Wir sind die Phelps‘!“, so Jeff Astrof, Co-Schöpfer, Executive Producer und Showrunner.

In der ersten Staffel von «Shining Vale» lösen Pat (Courteney Cox) und Terry Phelps (Greg Kinnear) ihre Ersparnisse auf und ziehen aus einer engen Wohnung in Brooklyn in ein altes viktorianisches Vorstadthaus in Shining Vale, Connecticut. Dies ist der letzte Versuch, ihre Ehe zu retten, nachdem Pat eine Affäre mit einem Handwerker hatte. Die Kinder Gaynor und Jake sind verärgert und ziehen sich immer mehr in ihre eigene Welt zurück. Terry versucht, die Familie zu vereinen, aber der Widerstand ist groß. Pat verliert den letzten Rest an Kontrolle über die Kinder und Terry erkennt nicht, dass Pat auch die Kontrolle über sich selbst verlieren könnte.


Mehr zum Thema... Shining Vale
Kurz-URL: qmde.de/134221
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFox Corp. Gewinn leicht rückläufignächster ArtikelJoko & Klaas und «Late Night Berlin» stürzen deutlich ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung